Die Paste

Also, teuere Schopfer der Kuchenmeisterwerke. Heute bei uns Walentino Bontempi, sein Buch «Enzyklopadie der italienischen Kuche», die gute Stimmung, das Weinglas der Weines und die Paste. Wir werden die gegenwartige italienische Paste vorbereiten. Wenn ehrlich, es an mich die Vorbereitung unserer hauslichen Nudel erinnert. Einfach die Italiener nennen es als die Paste, sondern auch, naturlich, man muss berucksichtigen, dass der Abarten der Paste die Vielzahl existiert. Dorthin erganzen alles Mogliche, sogar die Korner oder, zum Beispiel, die Tinten karakatizy lja des Verleihens der dunklen Farbe. Aus der Paste kann man viel Arten der Erzeugnisse aus der Prufung italienisch machen: der Fliese fur lasani, rawiolli, talolini, bigoli und ist viel es ganz anderen. Das Hauptgeheimnis darin, welcher Dicke werden Sie die Schicht auch als es nareschete ins Rollen bringen. Ist es sich ergibt, dass man aus der vorgebereiteten Paste alles Mogliche machen kann.

Ich werde bemerken, dass die Paste in den hauslichen Bedingungen, von Ihnen nicht wenig Bemuhungen fur die Vorbereitung fordert. Uberhaupt der Teig in die notige feine Schicht ziemlich schwer auszurollen, so dass man zu dieser Arbeit und die Mannerkraft heranziehen kann. Gewiss fitness fur den Koch. Um diesen Prozess erleichtern kann man die spezielle Maschine fur die Paste mit verschiedenen Aufsatzen zu kaufen. Dort kann man die Dicke der Prufung und die notwendigen Parameter auszustellen fur das Gewinde der Paste gerade regulieren. Es ist schade, bei mir bis gibt es keine solche Maschine, deshalb ich fuge die eigenen Bemuhungen bei. Der Geschmack jenes die Pasten daran leidet auf keine Weise, obwohl es die gewisse Plumpheit meiner Streifen vom unbewaffneten Auge sichtbar ist. Fur die akkuratere Arbeit berate ich, den vorbereiteten Teig vom sehr scharfen Messer zu schneiden.

Es gibt noch ein Plus vom Rezept der Paste. Sie kann man auf eine ganze Menge und diese sehr reichliche Platte leicht vorbereiten. Wenn Sie nur fur die Mitglieder der Familie vorbereiten, so bleibt bei Ihnen noch der Teig, den man im Kuhlschrank bis zu 5 Tagen bewahren kann. So dass Sie diese Beilage mehrmals vorbereiten konnen. Es ist auch mich gerade sehr bequem als auch ich mache. Die Paste Mal zu frosten versuchte nicht, deshalb und Ihnen werde ich nicht beraten. Ich denke, frisch ist eindeutig leckerer!

Auf unserer Webseite konnen Sie das Rezept der Vorbereitung Lasani mit dem Hackfleisch auch anschauen, das hier ausgestellt ist. Und noch empfehle ich sehr italienische Baklaschany Parmidschano. Also, ist und naturlich, nicht vergessen, sich vom besten italienischen Wein zu verwohnen.

Uns ist es erforderlich:

Das Mehl – 450 gr

Die Eier – 3 scht

Die Milch – 100 ml.

Das Salz – 1 Prise

Die Vorbereitung:

1. Auf dem Tisch machen wir Anhohe aus dem Mehl und die Vertiefung in der Mitte. In die Vertiefung des Eies einzuschlagen und, dorthin die Milch einzugieen. Mit der Prise des Salzes und samessit der elastische Teig zu bestreuen. Wir werden von seinem Nahrungsfilm und in den Kuhlschrank mindestens auf die halbe Stunde einwickeln.

2. Den gekuhlten Teig in die feine Schicht ins Rollen zu bringen, von der Dicke nicht mehr 2 siehe Dazu, die allgemeine Masse in 3 Teile zu teilen. Jede in 30 cm in der Breite also, und die Lange ins Rollen zu bringen, welche sich ergeben wird. Auf die Streifen in der Breite okolo3-4 mm zu schneiden. Sie sehen das Foto.

3. Die Paste in podsolennoj dem Wasser von 3 bis 10 Minuten, je nach der Dicke der Paste abzukochen.

Wir reichen zum Tisch in der heissen Art. Man kann das Stuckchen der Butter erganzen.

Mit freundlichen Gruen, das Paradies Jatend.

Der Artikel ist mit dem Gesetz uber den Verfasser- und angrenzenden Rechten geschutzt. Bei der Nutzung und dem Nachdruck des Materials die aktive Verbannung auf die weibliche Webseite