Die Spalte des bosen Kritikers. Die Ausgabe №33

Ein unbedingter Hit der vergangenen Woche wurde die Erorterung in blogosfere fleschmoba nach dem Massenfuttern der Kinder von der Brust in Petersburger Ikeje.

Erstens hat sich es in SCHSCH Tatjana Solomatina ausgesprochen, dann tatsachlich gleichzeitig ist der Posten in meinem SCHSCH undder Artikel Tatjana Drei Mythen uber GW auf e erschienen.

Ich werde mich uber die moralisch-ethischen Aspekte des Problems nicht erstrecken, uber den Schaden des Fanatismus in beliebigen Erscheinungsformen ist nicht das ganz herankommende Thema fur den Bosen Kritiker. Aber in den Kommentaren zum Artikel auf e erschienen die Fahnen mit der Aufschrift die Empfehlungen die Fuhre und «die Klinischen Forschungen». Und es schon gerade meine Diozese. Dass wir sch beginnen werden.

Wir werden mit den Empfehlungen die Fuhre beginnen. Gerade geht zu ihm am meisten der Verweisungen. Die Mole, diese magebliche internationale Organisation empfiehlt dringend, die Kinder von der Brust bis zum Siegesende, nach dem ersten Piepsen und uberhaupt zu futtern, das ganze Spektrum der rituellen Handlungen, die, zum Beispiel, vom nicht unbekannten Roschanoj propagiert werden zu erfullen.

Es wurden, zum Beispiel, solche Kommentare geraten:

Interessant, «es ist mehr, als die Fuhre dass, die Fachkrafte ist, die vom Galaktischen Rat zertifiziert sind Und der Autor des Artikels aus den ganz gesetzlichen Grundungen kann wie mindestens mit zwei Fahnen schwingen, das Recht darauf ihr geben das Zertifikat des Experten die Fuhre durch Osteuropa und die Berufserfahrung in UNICEF. Es so zum Wort. Im ubrigen, geben Sie zu konkretike.

Also. In 2003 haben die Fuhre und JUNISSEF die gemeinsame Globale Strategie nach dem Futtern der Kinder des Brust- und fruhen Alters (PDF, RUS, 500 Kilobytes) veroffentlicht. Die ubrigen WOSOWSKI Dokumente sind nur sie perepewkoj mit diesen oder jenen Variationen. Sie ist hauptsachlich auf die Lander nur ausgerichtet, die nach der sozial-okonomischen Entwicklung sogar von Russland ein wenig zuruckbleiben. Daruber heit es tatsachlich von den ersten Zeilen:

Seit Anfang das Ziel bestand darin, das begrundete Herangehen an die Erleichterung der tragischen Last, die auf den Kindern der Welt liegt abzufassen, und zwar als jener 50-70 Prozente diarejnych ist, kori, der Malaria und der Infektionen der unteren Atmungswege in der Kindheit krank, die mit einer ungenugenden Ernahrung in dieser oder jener Weise verbunden sind, und, die standfeste Verkleinerung des Elends und des Entzugs zu unterstutzen.

Also, das Ziel ganz und gar nicht darin, um den emotionalen Kontakt zu gewahrleisten oder den Intellekt im ubrigen uber den Intellekt wir kaum niedriger zu entwickeln. Die Rede in erster Linie uber eine Ernahrung, die wenn auch irgendwelchen Teil des Schutzes vor den Kinderinfektionen gewahrleistet. Ubrigens tritt die Fuhre noch fur eine Sache, die die fanatisch eingestellten Damen bevorzugen, (oder nicht zu bemerken, nicht zu wissen) ein:

Auf Hundert ersten Tagungen in Januar 1998 hat das Exekutivkomitee der Weltweiten Organisation des Gesundheitswesens gerufen, die globale Anhanglichkeit einer entsprechenden Ernahrung der Kinder des Brust- und fruhen Alters und, insbesondere der Brusternahrung und sollend prikormu zu erneuern.

Und ist – noch furchtbarer weiter. Das europaische Buro die Fuhre hat die methodischen Empfehlungen, die berucksichtigen, einschlielich, und der Besonderheit des nachsowjetischen Raumes ausgegeben.

Alle Kinder sollen sich auf der auerordentlich Brusternahrung ab Datum der Geburt bis zum Alter etwa 6 Monate, aber jedenfalls im Laufe von den ersten 4 Monaten des Lebens befinden.

Die Brusternahrung und nach dem ersten Jahr des Lebens bevorzugt fortzusetzen, und in den Gruppen der Bevolkerung mit der hohen Erweitertheit der Infektionen den Nutzen dem Kind kann die Fortsetzung der Brusternahrung im Laufe vom ganzen zweiten Jahr des Lebens bringen und ist sogar langer.

Das heit nicht so, dass GW um jeden Preis bis zur Volljahrigkeit, und nur fur jene Falle, wenn es rechtfertigt ist. Und die Frist bevorzugen nicht 3-5 Jahre, und 4 Monate, aus irgendeinem Grunde uber diese untere Grenze die Konsultanten, zu vergessen. Und in den entsprechenden Gesellschaften den Muttern, die nur die 4-5 Monate futterten, werden solchen Komplex der Schuld pflanzen, dass wenig nicht erscheinen wird. Optimal halt die Fuhre 6 Monate, sondern auch daruber aus irgendeinem Grunde in den selben Gesellschaften bevorzugen, zu schweigen.

In den selben methodischen Empfehlungen gibt es solche Abteilung, wie die Gegenanzeigen zur Brusternahrung. Ja, gerade so und nicht alles ohne Ausnahme, wie mindestens bis zur Schule zu futtern. Ja auch werden die Alternativen GW ganz ernst betrachtet.

Wir gehen weiter. Auf der Webseite ist die Fuhre die ausgedehnte Antwort auf die Frage Bis zu welchem Alter die auerordentlich Brusternahrung veroffentlicht es bleibt eine vollwertige Ernahrung fur das Kind ubrig».

So dort uberhaupt ist der Aufruhr geschrieben. Von 6 Monaten muss das Kind prikorm geben, weil die Brustmilch alle Bedurfnisse des wachsenden Organismus schon nicht gewahrleistet. Besonders, es deckt alle Bedurfnisse nach dem Jahr nicht ab, wenn schon 3-4 Futtern von der normalen Nahrung das Plus ein-zwei leicht die Imbisse empfohlen werden. Und es in Erganzung zum Brustfuttern.

***

Jetzt etwas Worter uber die Forschungen. Zum Beispiel, die Leser hat der Punkt daruber emport, dass die Verbindung GW und IQ, die Mythe weich sagend.

Als Beispiel war der Artikel der danischen Gelehrten in 2002 in The Journalof theAmerican Medical Association gebracht.Sie heit «The Association Between Duration of Breastfeeding and Adult Intelligence», das heit die Verbindung zwischen der Dauer der Brusternahrung und der Entwicklung des Intellekts im erwachsenen Alter».

Es wurde die Gruppe aus den etwa 3000 Menschen studiert, die in Kopenhagen zwischen dem Oktober 1959 und des Dezember 1961 geboren wurden. Sie haben auf 5 Gruppen zerschlagen: wen der Monat und weniger, von zwei bis zu drei Monaten, von vier bis zu sechs Monaten, von sieben bis zu acht Monaten, neun und mehr Monate futterten. Die Nachrichten uber das Futtern sammelten bei ihren Muttern mittels der Umfrage. Die Mutter erinnerten sich vieles nicht, deshalb die Forscher haben etwas Zulassungen sofort gemacht. Zum Beispiel, es misslang genau, festzustellen, wieviel futterte die Zeit die Kinder nur von der Brust, und es ist – und der Brust, und prikormom wieviel. Deshalb und rein grudnitschki, und smeschanniki galten sich befindend auf der Brusternahrung. Das heit darf man nicht schon uber die Korrektheit des Vergleiches sagen.

Die intellektuellen Fahigkeiten wurden mit Hilfe zwei Prufungen bewertet. Dann verglichen die bekommenen Grade. Maximum der Grade haben die Teilnehmer der 4. Gruppe bekommen, in der 5. Gruppe war das Ergebnis oder solchem, oder es ist schlechter. Dabei ist der Unterschied zwischen den Graden mit dem groen Knarren aus den Grenzen des statistischen Fehlers (zum Beispiel, 38.0, 39.2, 39.9, 40.1, 40.1) herausgekommen.

Wenn den ganzen Artikel aufmerksam zu lesen, wird klar, dass die Forscher die Masse der Faktoren nicht berucksichtigt haben, die das zusammenfassende Ergebnis ernst beeinflussen konnten. Es ist so offenbar, dass in der Zeitschrift der Brief veroffentlicht ist, wo die Fehler und die Unexaktheiten der Forscher detailliert geordnet sind. Zum Beispiel, wurde der Grund nicht bewertet, nach dem die Mutter die Brusternahrung einstellte. Und wenn Grund die alkoholische Abhangigkeit der Mutter oder die Depression – jenes diese zwei Faktoren mehrfach war und genug uberzeugend befestigten an der Schulleistung und der intellektuellen Entwicklung des Kindes. Und es ist viel solche Mangel. Wenn die Forschung in der wissenschaftlichen Zeitschrift, sogar solches gro veroffentlicht ist, be
deutet es noch nicht, dass seine Ergebnisse Wahrheit in der letzten Instanz sind. Es nur die Informationen zur Uberlegung.

Und in den erwahnten Gesellschaften glauben nur an die Verbannungen, die ihren Standpunkt bestatigen. Wobei eifrig glauben, nicht prijemlja der Argumente und ganz ubrig die Ketzerei erklarend.

Das Beispiel des abgewogenen Herangehens an die Informationen kann man auf dem Beispiel der Dissertation auf die Bewerbung der Stufe Ph demonstrieren. D. An der Universitat Oklanda (Neuseeland). Die frische Arbeit 2008 des Jahres, mit dem riesigen Umfang der verarbeiteten Informationen. Und temassootwetstwujuschtschaja: «Factors Associated with Cognitive Ability in Middle Childhood». Sind mehr 60 Faktoren aufgezahlt und analysiert, die die Entwicklung der kognitiven Fahigkeiten des Kindes beeinflussen. Einschlielich die Brusternahrung. Besitzend englisch und sich interessierend aktuell und adaquat von den Informationen uber das Thema – empfehle ich sehr.

Einzig, was nirgends misslang, – so zu finden es ist der horbaren Daten daruber, was GW nach anderthalb Jahren (und bis ins Unendliche) die intellektuellen Fahigkeiten des Kindes irgendwelcher Weise beeinflusst. Weder positiv, noch der negativen Weise. So dass man uber mifologitschnosti die Behauptungen uber die Verbindung GW und IQ mit der vollen Uberzeugung sagen kann.

Bei Vorhandensein vom Wunsch und der Zeit kann man solchermaen und die ubrigen Mythen auslegen. Oder den Neuen zu schaffen. Sie wollen – gerade werde ich jetzt in Ihren Augen es darstellen Bitte: je es ist die Kinder langer befinden sichauf der Brusternahrung, desto sie nachher von den Alkoholikern ofter sein werden.

Wie erkannt haben Sehr einfach. Wir nehmen die Behauptung daruber, dass eine langwierige Brusternahrung den intellektuellen Fahigkeiten des Kindes das Wachstum fordert. Es gibt solches Ist. Mit den undeutlichen Teilbeweisen fur einige Altersgruppen, aber fur die Mythe dieses es. Und Ihnen die Forschung der schottischen Gelehrten (und als sie schlechter schon der erwahnten Danen): die Kinder, die uber den hohen Intellekt verfugen, (besonders die Madchen) sind zum Missbrauch vom Alkohol im erwachsenen Leben mehr geneigt. Die Universitat Glasgows ubrigens hauptstadtisch, kann man sagen. Und die Standardisierung nach anderen Faktoren ist, und fast 8 Tausende nachgepruft, und die statistische Glaubwurdigkeit. Wir legen 2 und 2 zusammen, wir bekommen, dass, wer die Madchen von der Brust futtern, sie in die Rapusche geben, zu 30 Jahren die Alkoholikerinnen zu werden. Die fertige Mythe uber den Schaden GW! Eben versuchen Sie, zu widerlegen.

***

Also, und eigentlich das das Beispiel (leider, nicht einzeln), wie die Mutter der Komplex der Schuld aufgesetzt wird. Wobei fur ihr Geld. Er ist von unserer standigen Reporterin LW in der schsch-Gesellschaft malyshi aufgedeckt.

Ich bringe es vollstandig:

Sagen Sie die guten Worter, bitte)) hat Mein kleines Tochterchen – 8 Wochen vom Geschlecht auf die Brust verzichtet ((Gestern rief den Konsultanten nach GW herbei, jene hat gesagt, dass der einzige Faktor psychologisch ist – hat die Kleine auf mich, weil ich unsicher in sich verzichtet, sadergannaja usw. u.a. und sucht die neue Mutter. Hat es erklart, dass in der Wohnung auer uns mit der Kleinen die Eltern des Mannes sowohl ihre Eltern leben als auch ganz sie knutschen, d.h. es erscheint die Variante der besten Mutter, als mich… Dem Weinen den zweiten Tag – bemuhte ich mich so, eine gute Mutter zu sein, und jetzt werde ich ihr erhalten ich komme nicht heran

Zur Ehre der Teilnehmerinnen der Gesellschaft werde ich bemerken, dass durch die Unzurechnungsfahigkeit des Konsultanten sie grundlich spazieren gegangen sind. Aber darauf ist die eigene Zurechnungsfahigkeit der abgesonderten Individuen zu Ende gegangen, und weiter hat solche pestnja angefangen, dass wenn auch auf die Wand klettere.

Das heit den Konsultanten tadelten, aber selbst boten solches an… Nur einige Rate:

>> werden mit ihr im Zimmer Sie verschlossen, liegen Sie auf krowate herum, seien nackt Sie. Bei Ihnen wird sich alles ergeben!

>> Niemanden, an das Kind, standig nicht heranzulassen, zu verwenden, wird hungrig wird essen. Gewohnlich beraten, mit re ins Bett zu lagern, zu spazieren, zu baden, sling zu verwenden.

>> dass fur den Fieberwahn Legen Sie das Kind mit sich ins Bett und Sie liegen, bis normal beginnen wird, zu saugen.

>> saen wir mit dotschej gnesdowalis, etwas Tage im Bett, sie war oder bei mir auf den Griffen nebenan, ich erlaubte ihre diese Tage niemandem nicht dwawala uberhaupt, hin und wieder dem Mann pampers, zu tauschen. Futterte das Tochterchen im Traum nur oder im Halbschlaf, anders war es nicht moglich

>> Werfen Sie alle soski-Loffel-Flaschen weg. In sling und verwenden Sie ofter… Bei uns benahm sich ein Paar Tage hysterisch. Verzichtete mit dem Ausschlagen-tolkanijem… Nichts, die Hauptsache die Uberzeugung. Sie Sagen sich und ihr, dass anderer Varianten ernahrt zu werden und bei ihr uberzuleben gibt es – nur die Brust!

>> Spelenajte des Kleinen, gehen Sie mit ihm sapel±nutym, bieten Sie die Brust an, bestehen Sie nicht. Wenn Sie ins Weinen – vom kleinen Pfahl halten. Eben Sie gehen, Sie gehen, Sie gehen. Solche werden klein spel±nutyje und auf dem Lauf die Brust unbedingt nehmen

Es sind «die guten Worter» gut, nichts wirst du sagen.

Und solche kommenty dort jedinitschny im Blickfeld:

>> das Madchen, gehen Sie in die Vernunft ein! Ihnen nur nawsego wurde nicht der Konsultant, und die Narrin geraten. Selten! Der Pfannkuchen, Sie steigen noch auf das Roschanowski Forum auch dann uberhaupt aus werden aufgehangt werden.

Also, fuhren Sie mir wenn auch eine junge in sich absolut uberzeugte Mutter vor Eben was, alle Kleinkinder pampersy in kotomku gesammelt, begeben sich, des besten Anteiles zu suchen Nein, die Mehrheit frisst die Titte, an die Emigration nicht denkend.

So dass schnell das Gehirn aufnehmen werden und nicht mehr lassen Sie an sich der unangemessenen Personlichkeiten heran. Sonst schaust du, und werden darauf kommen, was im Kinderheim ditju, als mit SOLCHER Mutter besser sein wird.

Aber wenn auch es erfreut. Wenn auch noch jemand hat der Massenhysterie nicht nachgegeben und kann nuchtern und vernunftig denken.

Ich verstehe dieses Institut der gebuhrenpflichtigen Konsultanten nicht. Wieviel sind die Generationen gewachsen, dieses Wissen ganz umsonst, das heit umsonst herumgebend. Und nichts, sossok ergriffen richtig, die Milch wurde nirgendwohin hingetan, futterten die Kinder, auch blieb auf die ubrige Familie die Zeit. Und auf die Arbeit. Und hier fur das Geld solcher Fieberwahn anzuhoren.

Aus irgendeinem Grunde will niemand die Konsultanten nach der ersten Ehenacht und dem Einrichten des Sexuallebens rufen, obwohl es dort die Probleme uberhaupt nicht ist weniger. Obwohl von welchem hinreissende Weise ware, einem Broterwerb nachzugehen!

Die Brusternahrung es ist bemerkenswert. Die Brustmilch ist nutzlich, der Prozess ist der Mutter und dem Kind angenehm, er geht wirklich sie zu und wohltuend beeinflusst tatsachlich alle Spharen des Familienlebens. Aber nur, falls sich dieses Leben in fanatisch den Kampf fur GW mit der maximalen Frist der Ernahrung nicht verwandelt (der in den Jahren gemessen wird)., Weil es noch etwas aus anderem Gebiet der Medizin. Die Psychiatrie heit. Wie im ubrigen und jeden Fanatismus. Die Abwesenheit der Milch – nicht der Anlass, in die Frau den Haufen der Komplexe zu besiedeln, und des Kindes, minderwertig zu erklaren. Es nicht die Tragodie, es nur eine der Varianten der Norm.

***

Ich erinnere,dass man die Verbannungen und skrinschoty senden kann