Die Spalte des bosen Kritikers. Die Ausgabe №42

Ich begrusse alle Leser und ich entschuldige mich fur die erzwungene Pause. Die Spalte «Bosen Kritikers» kehrt namlich in der ein wenig geanderten Art zuruck. Erstens gehen in die Vergangenheit die Ausgaben «drei in einem weg, wenn nicht die verbundenen untereinander Webseiten ubernehmen und es wird die Ubersicht aus einer Serie «schauen Sie nach rechts an, schauen Sie nach links, gy-gy-gy an. Alle Ausgaben werden thematisch jetzt. Zweitens wird die Spalte seltener, als fruher, – ungefahr zwei Male im Monat hinausgehen. Es ist mit der Notwendigkeit der Uberarbeitung bolschego die Zahlen des Materials verbunden. Ich hoffe, «der Bose Kritiker» wird noch boser sein und ist noch kritischer.

Also, sind gefahren.

01.02.2009 ist im Internet die Neuheit uber die soziale Werbekampagne (sie drehen auf dem Ersten Kanal) der sehr aktuellen Thematik – der negative Einfluss des Alkohols auf den Organismus erschienen. Es Wurde Scheinen, wie der Arzt ich die Initiative der TV-Mitarbeiter begrussen soll. Aber, bevor sich in den Wortern der Dankbarkeit zu verstreuen, man musste die Werbung sehen. Nach den Ergebnissen ihrer Durchsicht ist die 42. Ausgabe der Spalte eben geboren worden.

Zusammen mit mir sah die Werbefilme und es verbreitete sie nach kirpitschikam der Narkologe, k.m.n., die fuhrende Fachkraft der Klinik Алкомед Nikolaj Tscherednitschenko, der ich die riesige Dankbarkeit fur die Hilfe auere.

Der Werbefilm die Nummer ein: das Gehirn

Der Text: «Wenn der Alkoholins Blut gerat, kleben die Erythrozytenzusammen. Im Blut bilden sich tromby, die fest sakuporiwajut die Mikrokapillaren. Die Kapillaren werden aufgeblasen und reien. Beim Gebrauch 100 Gramme des Wodkas fur immer und kommen bis zu 8 Tausenden Kafige des Gehirns fur immer um. Nach jeder Tafel – Zehntausende. Die toten Kafige des Gehirns werden mit dem Urin am nachsten Tag herausgefuhrt. Bewahre sich».

Slipanije der Erythrozyten, «das Anblasen undlopanije» der Kapillaren – das Bild wahrhaftig apokalyptisch. Jedochsind sie in Wirklichkeit mit dem Alkohol sehr undsehr selten verbunden.

Wasin Wirklichkeit bei der Aufnahme des Alkohols geschieht Sein Einfluss aufdie Behalter zweiphasig – geschieht ihreErweiterung (wirdhauptsachlich kapilljarnoje das Flubett ausgedehnt), begleitet von der kleinen Senkung des Arteriendrucks zuerst.Zugleich nimmt die Frequenz der herzlichen Kurzungen zu, so dass nach unten der Drucknicht weggeht. Dann tritt die zweite, mehr langwierige Phase, zuderen Zeit sich die Behalter (hauptsachlich, arterioly) verengern.

Etanol vergrossert die Durchdringlichkeit der Gemawand,daraufhingeht aus dem Blut in den Interzellraum der deutliche Teil der Flussigkeit weg.Ob sich tromby bilden konnen Konnen. Aber bei der schweren Vergiftung vom Alkohol. Es ist die Entwicklung des Syndroms disseminirowannogo der intravaskularen Kurzung des Blutes (des dws-Syndroms) bei den Patienten im alkoholischen Koma beschrieben. Ob es bedeutet, was die ahnlichen Verstoe bei allem unbedingt werden, den den Alkohol ubernehmen Ja gibt es, naturlich. Vom Weinglas der Weines oder des Stoes des Wodkas wird sich das sladsch-Syndrom nicht entwickeln. Es ist die lange und muhsame Arbeit notig.

Jetzt gehen wir zu den Kafigen des Gehirns uber. Interessant, wer hielt die Neuronen, die vom Alkohol umgekommen sind In den mehr oder weniger wissenschaftlichen Quellen solcher Informationen misslang es, zu finden. Woher die im Werbefilm angegebenen Zahlen ubernommen haben Mein Mitverfasser erzahlt, dass vor einiger Zeit die Forschungen durchgefuhrt wurden, in die der Zustand der Gehirnrinde des Menschen und die Daten daruber gegenubergestellt wurde, es ist wieviel die Spirituosen er wendete fur das Leben an. Mit einem Vorbehalt – wurde der Zustand des Gehirns zur Zeit patologoanatomitscheskogo die Offnen bewertet. Die Zahlen ergaben sich sehr ungefahr, den besonderen Wert im diagnostischen oder therapeutischen Plan hatten nicht, deshalb das Thema der weiteren Entwicklung hat nicht bekommen. Moglich, gerade ihr Nachhall blieb in der Art solche fleschbekow.

Also, und anlasslich der Aufzucht der Neuronen mit dem Urin ist ein voller Fieberwahn. Wenn jemand die Verbannung auf die ahnliche diagnostische Methodik geben wird – werde ich in die Beine anbeten und werde ich nachdenken, ob sich urinoterapijej zu beschaftigen.

Wirklich, es existieren etwas Arten der Kafige, die man im Urin, die Leukozyten, sagen wir, die Erythrozyten, des Kafigs nieren- epitelija aufdecken kann. Aber die Neuronen, wenn umkommen, finden sich auf dem Ersatzteil dort, dem Gehirn zurecht.

Nur denken Sie nicht nach, dass der Alkohol das Gehirn nicht beeinflusst. Noch wie beeinflusst. Etanol – nejrotoksitscheski das Gift, leidet das Gehirn an ihm in erster Linie. Es wird das Funktionieren des Systems nejromediatorow verletzt, es werden die Behalter der Hullen des Gehirns ausgedehnt, die Neuronen schwellen an, es kann sich das Odem des Gehirns sogar entwickeln. Aber nur im Falle der scharfen Vergiftung oder schwer postintoksikazionnogo des Syndroms (woruber ein Bisschen spater). Nicht wird es jede Trunkenheit obligatorisch sein, vom Massenniedergang der Neuronen, aber, wenn regelmaig dem Geschaft nachzugehen, ja noch in den Stossdosen – die Folge zu Ende zu gehen, wobei irreversibel, unbedingt werden.

Der Werbefilm die Nummer zwei: das Herz

Der Text: «Wenn der Alkohol mit dem Blut im Herz gerat, lost er die Kafige Ihres Herzmuskels auf. Erscheinen mikrorubzy. Der Muskel verliert die Elastizitat, arbeitet auf der Grenze der Moglichkeiten und verschluckt sich vom Blut, ihrer nicht dazukommend, durchzuschieben. Das Herz wird mit dem Fettstoff abgedeckt. Deshalb beim trinkenden Menschen ist es immer vergrossert. In den Adern und den Kapillaren bilden sich tromby, die den Zugang des Sauerstoffs und der Nahrstoffe des Teiles des Herzmuskels uberdecken. Die Stoffe des Herzes sterben ab. Es heit der Infarkt. Sei vorsichtig!».

Die Wahrheit losen sich vielleicht auf Dann versuchen Sie, in den Spiritus das Stuck des Fleisches zu legen und, zu erwarten, bis er sich auflosen wird. Es ist interessant, warum verwenden die dummen Praparatoren den Spiritus-glizerinowuju die Mischung wie das Konservierungsmittel

Im ubrigen, ein verfugt in diesem Werbefilm richtig – etanol wirklich kardiotoksitscheskim uber die Eigenschaft. Weiter ist von als genug rauhe Sprache alkoholisch kardiomiopatija beschrieben. Der Herzmuskel wird drjablym wirklich sein, breitet sich aus, der Teil der Muskelfasern wird sojedinitelnotkannymi (und es bei weitem mikrorubzy) ersetzt. Die Muskeln Herz, des naturlich nicht, verschlucken sich vom Blut (es sogar mit dem Rabatt auf die Bildhaftigkeit falsch), aber die Funktion erfullen allen schlechter. Und zu irgendwelchem Moment bleibt das ausgedehnte und kraftlos gemachte Herz einfach stehen, nicht fahig, in solchen nicht menschlichen Bedingungen zu arbeiten. Im ubrigen, der seltene Alkoholiker bis zu dieser Sache erlebt, mit viel kann er bolschej von der Wahrscheinlichkeit von der scharfen herzlichen Mangelhaftigkeit umkommen.

Ubrigens sind im Werbefilm die Verstoe des herzlichen Rhythmus, und doch das Flattern der Herzvorhofe und kammer- ekstrassistolija – die haufigen Gaste nach der qualitativen mehrtagigen Sauferei unverdient vergessen. Und uber die Arterienhypertension aus irgendeinem Grunde des Wortes.

Man wollte sich anlasslich des Infarktes abgesondert aussprechen. Wie bekannt, den Infarkt des Herzmuskels – eine
der Formen ischemitscheskoj die Krankheiten des Herzes. Und die Thrombose der Koronaradern – nur einer der Mechanismen, fahig, zu nekrosu der Muskeln des Herzes zu bringen. Warum ist die Atherosklerose (hinausgeworfen an dem die Trinkenden nicht weniger Antialkoholiker, sonst leiden und ist mehr), wohin die Krampfe der Koronaradern hingetan haben, wie mitdem Wuchern des Anschlussstoffes um die Behalter des Herzes und den ubrigen Mechanismen zu sein

Und doch sind die Probleme mit dem Herz bei den Alkoholikern wirklich, wobei die herzliche Pathologie bei ihnen wohin schwerer, als bei den gewohnlichen Menschen verlauft. Es ist sich genugend daruber, dass der Anfall der Stenokardie auf dem Hintergrund der Trunkenheit nicht bemerkt geht, Danke narkotisirujuschtschemu der Handlung des Alkohols zu erinnern, so dass der Anfang des Infarktes unter dem Grad banal nicht potschustwowat moglich ist.

Der Werbefilm die Nummer drei: das Blut

Der Text: «Unter der Einwirkung des Alkohols kleben die Erythrozyten – rot blut- des Stiers – zusammen. Diese Verklebungen werden nach allen Organen, sakuporiwajut die Kapillaren verbreitet. Fangt omertwenije der Kafige an, die, zerlegend, vergiften alle Organe und treffen alle Systeme Ihres Organismus. Die Arzte nennen es abstinentnyj das Syndrom », im Alltagsleben heit es« der Kater »».

«Der absolute Blodsinn, – erlautert mein Mitverfasser. Und ich bin mit ihm einverstanden. Welche solche zerlegten Kafige, die den Organismus vergiften Der Mechanismus der Entwicklung des Katers ganz anderer, er ist mit dem Metabolismus des Alkohols, mit seiner Zerstorung unter dem Einflu von bestimmten Fermenten (alkogoldegidrogenasy und aldegiddegidrogenasy) verbunden. In der ersten Etappe der Umwandlungen aus etanola es sich uksusnyj der Aldehyd ergibt. Mit ihm hauptsachlich ist alle Anmut «des folgenden Morgens» eben verbunden.

Noch eine Feinheit. Das abstinentnyj Syndrom und der Haushaltskater – die Sache stark verschiedene. Abstinenzija entwickelt sich beim Alkoholiker, weil in seinem Blut ZU WENIG der Alkohol, jenen psychoaktiven Stoffes, von dem er abhangig ist. Die Umgestaltung eigentlich. Der Kater entwickelt sich beim gesunden Menschen, weil es in seinem Blut Alkohol ist ZU VIEL, der Organismus kommt es nicht dazu, zu verarbeiten, und wir bekommen die scharfe Vergiftung metabolitami (uksusnym vom Aldehyd, wenn genau zu sein).

Der Werbefilm die Nummer vier: die Speiserohre

Der Text: «der Alkohol, in den Organismus geratend, ruft warikosnoje die Erweiterung der Adern in der Speiserohre unvermeidlich herbei. Die deformierten und geschwachten Adern konnen zu jeder Zeit reien, auch dann ruft es die innere Blutung herbei. Das Blut hauft sich im Magen schnell an, der Mensch verblutet, bemerkt nicht, was stirbt».

Es gibt solche Erscheinung Ist! Aber wieder gibt es bei weitem bei allem, uber welche Unvermeidlichkeit der Rede. Bis zu solcher Pathologie erlebt der sehr seltene Alkoholiker. Es handelt sich darum, dass die beschriebenen Probleme fur das Terminalstadium der Zirrhose der Leber charakteristisch sind. Im Satz werden ljaguschatschi der Bauch» (die Ansammlung der Flussigkeit in der Bauchhohle, oder aszit), geschmuckt das Medusenhaupt (warikosno von den ausgedehnten subkutanen Adern des Bauches), die Vergroerung der Milz (splenomegalija), petschenotschnaja die Mangelhaftigkeit mit petschenotschnoj von der Enzephalopathie gewohnlich beigefugt. Ubrigens trifft sich diese Pracht nicht nur bei den Alkoholikern.

***

Der Alkoholismus – ist die Erkrankung wirklich, gefahrlich. Und der schrecklichen Geschichten darin mehr als genug: es wird die Personlichkeit zerstort, es sturzen die Beziehungen ein, es entsteht das Problem der Gewalt, der psychischen Unangemessenheit. Ein alkoholischen Psychosen was stehen. Und das Fahren in alkoholisiertem Zustand Mit der Bildung der ahnlichen antialkoholischen Werbefilme beschaftigen sich wie auslandisch, als auch die einheimischen Werbeagenturen – mit podborkami kann man sich hier und hier bekannt machen. Dieser Probleme ist, als die beruchtigte Zerstorung der Organe und der Systeme viel aktueller, das ich, wiederholt werden werde, tritt auf den fruhen Stadien des Alkoholismus nicht.

Wenn uber die vorliegende Werbekampagne zu sagen, so ist es fur mich, warum unverstandlich, in den Ather der schrecklichen Geschichten, die wissentlich falschen Informationen enthalten zu geben Es diskreditiert auf der Wurzel die ganze Idee der antialkoholischen Propaganda, sie auf den Slogan zuruckfuhrend: «trinke nicht – koslenotschkom wirst du». Die Korrektheit der in den Werbefilmen dargelegten Tatsachen wird im Laufe von einem Paar Minuten gepruft. Und danach wird der Effekt entgegengesetzt. Mit solchem Erfolg kann man gegen masturbazii kampfen, von solchen ihren negativen Folgen, wie der Schwachsinn, die Blindheit oder den Haarwuchs auf den Handflachen erzahlend.

Der Mitverfasser der heutigen Spalte hat sich auf folgende Weise ausgesprochen: «Als solche antialkoholische Werbung – besser kein».