Disbakterios – das Gewitter des Managers

Wie seltsamerweise ist, ist diese unangenehme Krankheit fur gunstig, hingerissen von der Arbeit und der Karriere der schonen Damen – der Leiter, der Manager, der Mitarbeiter der Firmen sehr charakteristisch. Erstens ist alles gut: auf der Kosmetik des Geldes sparst du nicht ein, auf die Figur folgst du, ist der Krafte voll. Und, naturlich, du erprobst keinen Wunsch, auf die Figur folgst du, ist der Krafte voll. Und, naturlich, du erprobst keinen Wunsch, sich fur solche Kleinigkeiten, wie die schadenverursachenden Mikroben zu interessieren. Ja noch im eigenen Darm! Und sie sind eben froh. Die Willkur fuhlend, beginnen schnell, der Hauswirtin das Leben zu beschadigen. Vom Auge wirst du morgnut nicht dazukommen, wie die Person hohlwangig werden wird, werden die Krafte versiegen, die Stimmung wird durchaus nicht kampf-, und mit der Karriere werden die Probleme anfangen. So – Mal! – gibt es keinen Manager eben.

Samaje unangenehm in disbakteriose, dass er wie nicht existieren wurde.

Der Krieg der Welten

Wurden erschrocken Richtig haben gemacht. Bei uns im Organismus, wie die Gelehrten behaupten, neben zwei Kilogrammen der Mikroben – schlecht und gut. Die nutzlichen Mikroben – bifidobakterii, laktobakterii, bakteroidy und die Darmstabchen – die gegenwartigen Freunde. Sie nehmen an der Verdauung und dem Fettaustausch teil, schutzen vor der Allergie, unterstutzen immunnuju das System und sogar verringern die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung der onkologischen Erkrankungen. Und noch halten die Feinde des Menschen im Zaume: stafilokokki, protei, die Streptokokken, die bei uns auch genug. Es wird die Anzahl der guten Mikroben sinken – sofort werden sich die Macht die Schlechten unter den Nagel reien. Eben wird Ihnen disbakterios.

Warum gerade ich

Der Grunde, die zu disbakteriosu bringen, etwas. Zum Beispiel, es konnen die Magen-Darmerkrankungen, selbst wenn die selbe Magenentzundung sein, auf die sich jung und schon bemuhen, die Aufmerksamkeit nicht zu wenden. Oder vielleicht und den Stress: die Force-Majeureumstande auf der Arbeit werden auf dem Stuhl widergespiegelt werden, und die Verschlue wie bekannt die schadenverursachenden Mikroorganismen vergottern einfach.

Und plotzlich unterziehen Sie sich einer Diat Es ist die Wahrscheinlichkeit dann gro, dass die nutzlichen Mikroben oder eine gehorige Ernahrung nicht bekommen, oder im Organismus sind die Stoffe anwesend, die zu ihren Niedergang beitragen. Sie erinnern sich: kislomolotschnyje schaffen die Lebensmittel und der Pflanzenzellstoff den Nahrboden fur die Ihnen notige Flora, und die Konservierungsmittel toten diese Flora. Also, und wenn Sie hausliche Tiere haben, Sie geraten noch in eine Gruppe des Risikos unvermeidlich. Es ist podzepit von den Lieblingen der Parasiten (grob sagend, der Wurmer oder irgendwelcher elementar-) moglich, und sie wahlen die Stoffe, die die selben unglucklichen nutzlichen Mikroben zerstoren.

Und letzt: laufen Sie zu die Antibiotika ohne ausserste Notwendigkeit nicht herbei, selbst wenn man und wieder sofort genesen will, auf die Arbeit laufen. Bemuhen Sie sich, die weicheren Mittel zu ubernehmen. Die Antibiotika toten nicht nur der schlechten Mikroben, mit denen gerufen sind, sondern auch gut zu kampfen.

Wie den Feind zu erkennen

Unangenehmst in disbakteriose, dass er wie nicht existieren wurde. Wenigstens es nicht die selbstandige Krankheit, und die Erscheinungsform verschiedener anderer Erkrankungen oder jeder Unannehmlichkeiten, die periodisch auf unsere bruchigen Schultern umfallen. In anderen Landern sogar solchen Terminus solcher wissen nicht. Und da disbakterios nicht die Krankheit, so hat er auch keine irgendwelche spezielle nur ihm eigene Symptome, allen – allgemein. Das Rulpsen, das Sodbrennen, die Ubelkeit, die Blahung des Bauches, ponossy, die Verschlue, den Geruch aus dem Mund, die allergischen Reaktionen auf die harmlosen Lebensmittel … die Bekannten Merkmale Es ist zu gastroenterologu – furs erste dann hochste Zeit. Und spater, um den Grund disbakteriosa zu bestimmen, man muss verstehen, welche Mikroben den Darm und in welcher Zahl besiedeln, und dazu muss man auf die spezielle Forschung, wobei vielleicht nicht auf ein zustimmen.

Jetzt uber den Angenehmen. Best, was in disbakteriose sind, -dass, es begonnen, zu behandeln, muss man sich mit anderen Problemen nebenbei beschaftigen, deren Losung Sie, moglich, auf spater» lange verschoben., Weil disbakterios, das heit die Untersuchung, kann man, nur fur die Gesellschaft mit der Krankheit-Grund endgultig siegen. Die Doktoren verstehen es und werden sich mit Ihnen ernsthaft beschaftigen.

Naturlich, die Erkrankungen des Magen-Darm-Kanals – die Beschaftigung nicht aus hinreissendst zu behandeln, aber Sie denken Sie nur nach: wie aller in Ihrem Buro achzen werden, wenn das Ergebnis sehen werden! Ubrigens wird er auf der Person immer widergespiegelt: die frische Hautfarbe, die Abwesenheit der Aale, der Odeme und der Sacke unter den Augen, die fruher von der Kosmetik sorgfaltig maskiert wurden.

dowertes dem Doktor

Bei disbakteriose schreiben eine ganze Reihe der Praparate gewohnlich aus, die fahig sind das vergangene Gleichgewicht zwischen den nutzlichen und schadlichen Bakterien wieder herzustellen. Diese Medikamente teilen sich in drei Hauptgruppen. Die erste Gruppe – probiotiki, stimulierend das Wachstum der nutzlichen Bakterien. Im Bestande von der zweiten Gruppe – die lebendigen nutzlichen Bakterien oder ihre Streite (azipol, lineks, bifidobakterin, bifikol, kolibakterin). Endlich, dritte – die Praparate, die bakteriofagi enthalten (die Viren, die bestimmte Arten der Bakterien) treffen.

Es sind auch die Mittel obligatorisch, die die Verdauung verbessern. Eine von ihnen enthalten die Fermente der Bauchspeiseldruse, (die Adsorbens) fuhren andere des Organismus die giftigen Stoffe heraus. Dritte normalisieren sokratitelnuju die Fahigkeit der Darmwand. Zu diesem Ziel wird iglorefleksoterapija, die speziellen Systeme der Massage und der Selbstmassage des Bauches verwendet.

Aber die Kur ernennt nur der Arzt. Keiner selbstandigen Losungen – Sie doch nicht auf der Arbeit!