Der Vegetarismus: fur und gegen

Der Vegetarismus existierte in den altertumlichen und ostlichen Kulturen. Es aen das Fleisch Pifagor und drewnejegipetskije die Priester nicht, die an bestimmten mystischen Ritualen teilnehmen. Die Europaer fur sich haben den Vegetarismus in 40 Jahre des XIX. Jahrhunderts geoffnet. Wenigstens, in 1847 ist in Britannien die erste Gesellschaft der Vegetarier erschienen.

Bei uns verhalt sich die Sache mit der Wahrnehmung des Vegetarismus sehr mehrdeutig. Aller Wahrscheinlichkeit nach, es handelt sich darum, dass der Vegetarismus fast in den Alleinstehenden niemals geht. Meistens ist es eine Untersuchung bestimmter religioser, mystischer oder philosophischer Uberzeugungen. In Russland fur den Vegetarismus begeisterten sich die Anhanger Tolstojs stark (zusammen mit den Ideen der Nichtwidersetzung dem Ubel), gebrauchte die Reihe der religiosen Sekten (zum Beispiel, duchobory und beloriszy). Fur heute der Vegetarismus – das Attribut, wer sich mit dem Yoga, und der Anhanger der Reihe der okologischen Bewegungen beschaftigt. Im ubrigen, im Westen nimmt der Vegetarismus die Wendungen wie die gewohnliche Gesundheitspraxis immer mehr zusammen, die die ideologische Belastung entzogen ist. Aber sogar ruft in solcher Art der Vegetarismus nicht wenig Fragen und der Streite herbei.

«Ich esse niemanden»

Also, wer fur den Vegetarismus auftritt, bringen die folgenden Argumente.

Vitamin-mineralisch. Vom Hauptvorteil des Typs einer Ernahrung nennen die Vegetarier, naturlich, die Gesundheit. Unumstosslich, dass in die Organismen der Vegetarier die groe Menge der mineralischen Stoffe und der Vitamine der Gruppe Mit und R, des Beta-Karotins, des Magnesiums handelt. Und, das Cholesterin aus dem Gemuse und den Fruchten hat keinen Platz hingegen in der Frucht-Gemuseration, zu ubernehmen. Tatsachlich solche Situation bedeutet, dass den Vegetariern in der viel kleineren Stufe, als mjassojedam die herzlichen-Gemaerkrankungen, die Atherosklerose drohen.

Der Energetische. Bei der modernen sitzenden Lebensweise den Menschen vollig ausreichend jener Energie, die sie aus dem Gemuse bekommen. Und uberhaupt, es halten die Vegetarier, die Bewohner der entwickelten Lander essen viel groer, als es ihnen tatsachlich erforderlich ist. Mit ihm ist es kompliziert, zu streiten: es ist bekannt, dass je bescheidener (bis zu einer bestimmten Grenze endlich, es ist es) die taglichen Portionen des Menschen, desto es gibt mehrere Dauer seines Lebens. Die Wahrheit bei einer Bedingung: wenn eine Ernahrung ausgeglichen ist, und bekommt der Organismus die notwendige Portion der Vitamine und der mineralischen Stoffe.

Der Ethische. Wenn mjassojedam vorzufuhren, was auf bojnjach geschieht, konnten viele ihnen das Fleisch aus dem Abscheu nicht essen, es halten die Vegetarier. Aus den Wirtschaftsgrunden der Tiere schlagen in den ganz antimenschlichen Bedingungen oft ein.

Der Physiologische. Dieses Argument – einer am meisten strittig und merkwurdig. Wie es sich herausstellt,nahern die Besonderheiten der menschlichen Anatomie und der Physiologie und der chemischen Prozesse es schneller den grasfressenden Tieren, als zu plotojadnym. So lassen die Abwesenheit der Klauen und die schwache Konzentration salz- die Sauren im Magen zu, die Schlussfolgerung daruber zu ziehen, dass die Natur den Menschen vom notwendigen Instrumentarium fur pojedanija und der Aneignung des Fleisches benachteiligt hat. Auerdem gibt es die Lange des Darms der fleischfressenden Tiere in 3 Male als mehrere Lange des Korpers, wahrend beim Menschen und grasfressend – in 6 Male und mehr. Deshalb wird das Fleisch des Organismus der fleischfressenden Tiere schnell herausgefuhrt, die Toxine nicht wahlend, die die Arbeit der Nieren erschweren.

«Sie lieben die Tiere nicht, sie hassen die Pflanzen»

Naturlich, die Gegner des Vegetarismus bleiben nicht in saldo. Die Spotte, die die Ethik betreffen, wir werden aus dem Spiel lassen, wir werden uns nur mit den Fragen, die mit den Gesundheiten und von den Befinden verbunden sind beschaftigen.

Erstes, worauf drangeln die Arzte sind eine Abwesenheit in der vegetarischen Nahrung bestimmter Stoffe. Wenn man den Mangel des Eiweisses noch erganzen kann, in die Ration die Nusse und bohnen- taglich aufnehmend, bleibt es so mit dem Mangel der Aminosauren nur ubrig gebandigt zu werden. Wegen der Absage aufdie Milch und kislomolotschnych mangeln die Lebensmittel, dem Organismus am Vitamin В2. Die bejahrten Vegetarier konnen des Jods Mangel leiden.

Auerdem muss man auf das Klima vom Preis nachlassen. Immerhin hat sich der Vegetarismus im warmen Sudklima gebildet. Jedoch gibt es je nordlich das Volk, desto mehrere Gemuse und Fruchte in seiner Ration aus den rein Klimagrunden. Also, aus tschuktschi den Vegetarier nicht zu machen, wie sich bemuhe.

Aber am meisten ruft der Einwande herbei, dass die vegetarische Lebensweise auf den gemittelten gesunden Menschen berechnet ist. So berucksichtigt, zum Beispiel, der Vegetarismus die Bedurfnisse der Sportler, der schwangeren Frauen, der Kinder und der Teenager, der alteren Leute mit dem schon vorhandenen Gepack der Erkrankungen nicht. Deshalb, wenn Sie sich ja die Reihen der Vegetarier anschlieen sehr wollen – konsultieren Sie sich beim Diatassistenten. Wenigstens, der Arzt wird Ihre individuellen Besonderheiten bestimmen und wird mitteilen, deren Prioritat der Lebensmittel in Ihrer Ration beachtet werden soll.