Allen zu werfen und, abzufahren

Im Fernseher erzahlen, wie Top-Manager Petrow daunschifterom wurde. Wurde sich ertragen-zusammennahm, und spater wurde zu den Teufeln mit verantwortlich die Amter entlassen, hat die Wohnung abgegeben, hat das bunte Hemd angezogen und ist zu Vorderindien ohne Ruckkarte fortgeflogen. Und des Kollegen Petrows, die korporativen Monster: ein tadeln, andere wticharja beneiden. Aber es ist bemerkenswert, dass die Tat Petrows im Buro eine bestimmte Furore herbeigerufen hat. Noch! In Russlanddaunschifting – das Lebensideal jedes zweites. Selbst wenn er dieses Wort nicht wei.

***

Einzugestehen, ich geniere mich chippowskogo vor der Vergangenheit stark. Nach Verlauf der Jahre ertragt die Ideologie der ewigen Wonne in der Einrahmung der Blumchen und der Ungewalt keine Kritik. In der Strae der alternden Partylowen begegnend, versuche ich aus Leibeskraften, in ihnen etwas menschlich zu bemerken, aber jedesmal stoe ich auf die Verkorperung des Infantilismus, der Verantwortungslosigkeit und der Leidenschaft zur kostenlosen Sache zusammen. Und bis zu wem lacherlich sie dem urteilen, welche sie sich eigenartig auch als von dieser Karrieristen und den Burosklaven unterscheiden!

Nein, die Dithyramben dem Menschen den Buroarbeitern jetzt werdennicht. Um so mehr, dass sehr verschiedene Menschen: es nicht die Schicht, und die Blatterpirogge. Wenn solche Pirogge die Soziologen beschreiben, betonen sie das, was die zielstrebigen und motivierten Menschen insgesamt ist, die mit dem jetzigem Leben zufrieden sind, aber streben nach dem Besten. Ich bedauere manchmal, dass ich nicht der Soziologe: hatte sich mit dem Studium des menschlichen Traumens beschaftigt. Als nicht das Thema fur die Prognostizierung Eine neuliche Situation hat in mir solchen Wunsch noch starker aufgewarmt.

Auf der Aktion der gewissen Folk-Gruppe (davon, auf wessen Konzerte geht das vielfaltigste Publikum) habe ich in ganz nebenan zwei ganz entgegengesetzte Partys bemerkt: «der erfolgreichen Menschen» von der vorigen Arbeit und der Alternativen aus der Gesellschaft der zehnjahrigen Dauer. Das Wasser und der Stein, das Eis und plamen. Das am meisten weltliche Verhalten in der ahnlichen Situation – alle der Reihe nach zu gruen, wie die Schaffen auszufragen, und, sich nach dem Konzert heim zu begeben. Aber, sich mit allem begruend, bin ich nicht dazugekommen, zu bemerken, wie das Eis und plamen auf die Annaherung sind gegangen. Ich habe mich entschieden, was es, ausgewaschen zu werden, nicht pronabljudaw dem Bogen der Stadt mit dem Dorf nesportiwno ware.

Das erste Herangehen, naturlich, unbequem. «Und Sie als beschaftigen sich» «Und mich der freie Maler». Werden beachten, alle freien Maler machen es: wenn sie bei der Bekanntschaft in Augen vom Gesprachspartner das Befremden fuhlen, so geben sofort, ohne Pause, irgendwelche ruhrende Geschichte aus. «Ich bin aus Choroga vor kurzem zuruckgekehrt: nahm den Dokumentarfilm uber das Treffen des Vaters mit dem Sohn nach der zwanzigjahrigen Trennung ab. Jetzt werde ich mich setzen aufzustellen». Ja, du wirst dich, wie setzen.

Das Paradox, aber dieser verschiedenartige Gesellschaft wurde ziemlich schnell vereinigt und hat sich entschieden, die Bekanntschaft fortzusetzen, sich zur Seite irgendwelcher Kneipe langsam bewegend. Ich umging mich mit allem, nicht ohne Zittern erwartend, wenn die verhaltnismaig neutralen Themen versiegen werden, ahnlich den Reisen oder gerade erst dem zu Ende gehenden Konzert, und wird der globale Widerspruch der Systeme der Werte geoffnet werden. Aber der Ausgang aus irgendeinem Grunde alles wurde verschoben.

Es ist die Rede daruber gekommen, wem was in Moskau fehlt: doch prima, wenn das Meer, wie in Istanbul ware Und wenn die gegenwartigen chinesischen Quartale mit den authentischen Stehkneipen, wie in New York waren! Ech, wenn der Winter solcher lang und matsch- nicht ware. Und wenn sich die Hauptmasse der Bevolkerung bekleiden wurde ebenso ist es verschnorkelt, wie in London. «Und ein mein Freund hat allen geworfen und ist abgefahren, am Ufer des Ozeanes zu leben». «Sie Wissen, wie klasse in Goa Dort schon die riesige russische Kolonie! Du wachst am Morgen auf – gut, man muss nirgendwohin laufen. Hat ein wenig geraucht, ging, rundherum die Sonne zu baden, aller kostet die Kopeken!»

Und von diesem Moment hat gerannt! Die Sentenz gut dort, wo es uns niemand gibt sprach nicht ab. Diskutierten nur dem, welches sich der Stellen «dort, wo es uns best nicht gibt, und die aufregenden Details teilten. Haben getrennt sich alles tief fur die Mitternacht, zufrieden mit der lustigen einmaligen Bekanntschaft.

Immerhin das Leben das auffallende Stuck. Der befriedigend bezahlte Verwalter und sedejuschtschi chippar stimmen darauf uberein, was im Ideal von der besten Variante von hier aus wohin etwas weiter umzuwerfen ware, wo man den Bauch auf der lieben Sonne und nichts warmen kann zu machen. Ich verstehe, dass wenig wem die laufende Realitat gefallt: aber der Menschen, fertig, daran zu arbeiten, dass sie wenn auch, uberhaupt am Tag mit dem Feuer irgendwie umzuwandeln nicht aufzufinden. Alle streben, von hier aus hinuberzukommen, wo alles dorthin wo alles gut schlecht ist. Einfach jeder wahlt die eigene Methode: tolkijenist schneidet das Schwert aus und geht, die Lieblingsgeschichte in der Gesellschaft der Gleichgesinnten zu spielen, der Onkel Wassja otkuporiwajet fahrt das Flaschchen mit bormotuchoj und fliessend in die innere Emigration ab, die gefarbte Blondine sturmt die Gipfel des Glamours, weil sie seiner wurdig ist.

Nur sitzen bei uns in Russland die Menschen standig und warten, wenn sie von hier aus in anderes schones Leben – unbedeutend, einen reale oder vorgestellt geraten werden. Nur ist es kein nicht daunschifting, es wieder der leidenschaftliche Wunsch, etwas zauberhaft auf chaljawku zu bekommen. Daunschifting wird uns es sei denn der Jahre durch 300 bedrohen. Wenn die Mehrheit der Landsleute menschlich lernen wird, zu arbeiten und wird verstehen, dass jeder den Garten bebauen soll. Nebenbei wird und das Erdol enden. Solange wir einstechen, stechen wir die kleinen Hasen, ein!