Uber den armen Faulenzer sagen Sie das Wort

Zum ersten Mal stoen wir auf das Thema der Faulheit in der Kindheit zusammen und, im Unterschied zu den Erwachsenen, wir halten fur ihr Laster ganz nicht. Einfach verzichten wir unter der Agide der Faulheit, einen zu machen, was uns alter aufdrangt.

Und in den Marchen des Schicksals der Faulenzer sind bei weitem nicht immer im schwarzen Licht vorgefuhrt: ein Bursche hat allen erreicht, was wollte, vom Ofen nicht hinuntersteigend, und hat das Tochterchen-leniwiza der Stieftochter-Handarbeiterin ganz und gar nicht wegen der Faulheit, und wegen des schlechten Charakters verloren.

Tatsachlich beginnen wir von der Faulheit, im bewussten Alter zu leiden. Meistens – wenn stort sie uns, die gestellten Ziele zu erreichen, wenn die Stimmung beschadigt und fuhrt zur Apathie, und durch wenn wir die Erscheinungsformen der Faulheit bei den eigenen Kindern sehen.

Uberhaupt, die Faulheit –ist es rasnoplanowoje die Erscheinung genug, selbst wenn, weil es zu diesem Begriff nicht einfach ist, das Antonym auszuwahlen. Die Arbeitsfahigkeit Die Aktivitat Das Flei Die Orientiertheit auf das Ergebnis Ja, und es auch, das Plus noch ein bichen: den Wunsch, dieser Qualitaten zu zeigen. Und wo die Unlust anfangt – dort naht die Faulheit heran.

Die fleiigen Biber

Die Kinder (in wie groziehend: die Faulheit muss man von der Kindheit erwurgen), viele haben gern, der Tiere als Vorbild hinzustellen. Dass es die fleiige Biene also gibt, die von der Morgenrote bis zur Morgenrote beschaftigt ist, und es ist leniwez, der auf dem Zweig hangt, das Auge verdreht. Und ein fleiiges Tier zu sein – es ist gut, und faul – ist schlecht, weil weder des Honigs, noch der Damme, der ubrigen Errungenschaften von ihm nicht widat, wie der eigenen Ohren.

Diese erwachsene Illustration der Faulheit ist uberflussig anthropomorph. Naturlich, die Tiere sind weder fleiig, noch faul: ihre Aktivitat ist eben dies, welchen ihre Natur verliehen hat. Aber wie auch immer narrisch dieses Beispiel war, er ist und zu den menschlichen Situationen anwendbar: bei jedem von uns verschiedenes Niveau der Aktivitat, verschiedenes Temperament – und oto alle der Munterkeit zu fordern es ist aus den rein physiologischen Grunden unmoglich.

  • In Grobritannien hat ein Burger den offiziellen Titel «der faulste Mensch des Landes» erlangt. Den ganzen Tag trinkt er das Bier, ubernachtet in der selben Bierstube, obwohl er eine eigene Wohnung hat. Er erscheint zu Hause mehrmals im Monat, um die Kleidung und wieder zu waschen, zu tauschen, sich in die Bierstube zu begeben.
  • In Uljanowsk ein Jahr ruckwarts wosdwigli das Denkmal die Faulheit: das Denkmal unter dem Titel «Sofa Oblomowa».
  • In Kolumbien jedes Jahr bemerken «den Tag der Faulheit». In das obligatorische Programm des Feiertages gehen ein: demonstrativ wossedanije auf den Sesseln, die Anreisen auf den Betten und den Wettbewerb der Pyjamas.

Das matte, asthenische Temperament nimmt sich mit Umgebung der Faulheit oft vor. Die naturliche Ermudbarkeit, die neuropsychische Schwache, die Instabilitat der Stimmung wird umgebend wie die Unlust gedeutet, und den Mangel an Initiative zu arbeiten. Sich mit der Umerziehung astenika – das vergebliche Werk zu beschaftigen, es ist besser, ihm zu helfen, mit der Schlaffheit zurechtzukommen. Im Rezept gibt es nichts neu: die frische Luft, es gibt als mehrere motorische Aktivitat (damit ins Vergnugen) und mehr sauerer Nahrung oder Getranks (werden, zum Beispiel, zitrus- oder die Safte von ihnen herankommen).

Das asthenische Syndrom kann eine vorubergehende Folge der Schadelhirntraumata sein, kann bei der Hypertonie, die somatischen Verwirrungen, die Avitaminose oder bei der Genesung nach der schweren Krankheit gezeigt werden. Es ist in diesem Fall wichtig, sich, nicht korit fur die Schlaffheit nicht anzufeuern, und, den Grund der eigenen Faulheit zu verstehen.

Manchmal greift die Faulheit und von der Arbeit an: so pragt sich die Ubermudung, der Folge des langen Sitzens im nicht lufteten Raum und obaldenije von der langen einformigen, routinemaigen Tatigkeit aus.

Sie haben den Grund schon aufgesucht, der Ihnen zulasst Faulenzer von der Physiologie zu sein» Sie beeilen sich nicht: der Lowenanteil der Erscheinungsformen der Faulheit hat die psychologische Natur.

Der Fisch verfault vom Kopf

Mit es der Faulheit, ob gehend vom Kopf immer mehr weniger einfach ist: ihr Grund in der uberwiegenden Mehrheit der Falle ist der Mangel der Motivation. Die Ziele sind nicht sichtbar, es gibt keine Aufgaben, bedeutet, und die Arbeit braucht man, nicht zu ubernehmen. Dafur die Erscheinungsformen dieser Faulheit sind so vielfaltig, dass man auf sie starrer zu blicken braucht.

Die Faulheit wie die Schutzreaktion

Hier muss es hinter den Beispielen weit, gehen nicht: es kommt vor, wird jemand aus den Bekannten anrufen, wird chalturku hinzuwerfen – und du stimmst mit dem Enthusiasmus zu: des Geldes kommt es viel nicht vor. Und gegen Abend bleibt es vom Enthusiasmus nichts ubrig, und fur chalturku ist es unmoglich, sich zu zwingen, zu ubernehmen.

Es ist die typische Auswechselung der Begriffe geschehen: es ist das Geld wunschenswert, aber die Weise ihres Verdienens ist ganz uninteressant. Fur solche Falle schutzt die Faulheit uns vor jener Tatigkeit, die uns, auf der groen Rechnung, nicht notig oder uninteressant ist. Nicht umsonst erklaren die Fachkrafte fur das Zeit-Management, dass wenn Sie vor sich die Ziele gestellt haben, uber welche Faulheit und der Rede nicht sein kann: anders es nicht Ihr Ziel.

Die Faulheit wie die Erscheinungsform der unterbewerteten Selbsteinschatzung

Es kommt vor, dass der Mensch in sich so beunruhigt und unsicher ist, dass unterbewusst furchtet, sich an die Arbeit zu machen, wenn auch etwas verbunden mit der Verantwortung. Bei einer Erwahnung an den ahnlichen Schaffen bei ihm tritt die Apathie, es werden die Hande sinken lassen – ob man bei solcher Situation vom Steinbruch, den Reisen oder dem glucklichen Privatleben zu traumen braucht, wenn man in den Winkel eingeschlagen werden will

Die Faulheit wie das Ergebnis der viel zu hohen Anspruche

Wenn – jenes Million, wenn der Preis – jener Nobelewka, wenn das Haus – jenes in Nizza zu stehlen. Solche Menschen verachten die Philosophie der kleinen Schaffen aufrichtig und halten sich fur die Generatoren der Ideen, die Ehre, die zu erfullen soll jemandem anderem gehoren. Entsprechend, bei ihnen wird die Wohnung am Rand ohne Reparatur von den Jahrzehnten zerstort werden, Nobelewka ist nicht bekommen, und auf die Million konnen sie poderschat in den Handen es sei denn im Traum.

Die Faulheit wie der Mangel der Geduld

Solche Menschen flammen auf – und erloschen, begeistern sich und schnell verlieren zu beliebigen Ideen und den Projekten Interesse. Die Faulheit kommt zu ihm nicht sofort. Gewohnlich erprobten solche Menschen die realen lebenswichtigen Schwierigkeiten nicht, die mit dem Uberleben verbunden sind. Von ihm wird die Scheidung von der Familie und die monatliche extreme Tour nicht beschadigen.

Fur die Arbeit, die Genossen!

Leider, das Verstandnis des Grundes der eigenen Faulheit – der Abwesenheit der Motivation – hilft Ein fur alle Mal selten, der Faulheit zu entgehen. Etwas Aufnahmen, die zum Kampf mit der Untatigkeit beitragen werden, bis Sie das begeisternde Ziel suchen werden.

  • Im Kopf die endlichen Stimuli der Arbeit zu halten: die materielle Belohnung, den beruflichen Aufstieg, den Erwerb der Lebenserfahrung, die Dankbarkeit der abgesonderten Menschen.
  • Den geheimen Wettbewerb (zum Beispiel, mit den Kollegen zu veranstalten)
  • Den einformigen Teil der Arbeit bis zum Automatismus – dann bei ihrer Ausfuhrung hinzufuhren es
    werden die Emotionen nicht eingesetzt werden.
  • Sich vom Schauspieler vorzustellen, der sich in der Weise einlebt. Es kommt schneller nicht fur alltaglich, und fur irgendwelche einmaligen Arbeiten heran.