Das Gluck – in der Freiheit vom Negativ

Denken Sie nach. Und Sie selbst Denn sind Sie unwurdig, um sich zu sagen: «welche ich bemerkenswert!».

Denken Sie nach, denn ist dieses Leben nicht wurdig, um ihr Dankeschon zu sagen Probieren Sie, und Ihnen wird es sofort leichter sein und ist auf der Seele ruhiger. Und wo die Ruhe und die Leichtigkeit, dort das Gluck und die Freiheit: «das Leben, Danke dir, was mich geschaffen hat, dass mir ZU LEBEN ermoglicht hat und, diese Welt in sich und um sich zu schaffen. Das Leben, Danke dir fur allen, dass bei mir ist. Sowohl fur die frohen Momente als auch fur traurig, sowohl fur die Erfolge, als auch fur die Misserfolge. Danke dir fur allen, dass mir gegeben ist».

Denken Sie nach. Mal ja leben wir in dieser Welt, so ist es viel besser, mit der inneren Dankbarkeit zur Welt und zum ganzen Band zu leben, was uns jeden Tag umgibt. Mal ja leben wir in dieser Welt dennoch, und wir leben von solchem, welche uns, so geschaffen haben ist es viel besser, sich zu sagen: «Ich mag mich und ich ubernehme solchen, welche ich bin. Und ich mag und ich schatze allen, was mir gegeben ist. Sonst, dass ich in mir andern will, ich ubernehme auch und ich verstehe, dass das alles mir gestattet ist damit etwas, etwas zu verstehen, anzueignen, irgendwelche Stunden zu gehen und starker zu werden, weiser und glucklicher!»

Die Erfolge Ihnen, Anastasija Gaj

Der Artikel ist mit dem Gesetz uber den Verfasser- und angrenzenden Rechten geschutzt. Bei der Nutzung und dem Nachdruck des Materials die aktive Verbannung auf die weibliche Webseite