All posts in bathroom

Was die Beziehungen zwischen dem Mann und der Frau beeinflusst

Categories: bathroom
Kommentare deaktiviert für Was die Beziehungen zwischen dem Mann und der Frau beeinflusst

Bleiben wenn auch fur den Augenblick stehen, bleiben stehen und schauen Sie um sich an. Schauen Sie aufmerksam die nahen und teuere Menschen an, was wir von ihm nach uns abgeben werden Ob sie sich unsere Liebe, die Gute und ihre Annahme von solchem erinnern werden, welche sie sind Oder sie werden sich anderes … merken

Die Kritik, die Bosheit, die Unzufriedenheit – denn dahinter sind wir zu dieser Welt gekommen Denn sind wir dahinter hierher gekommen, auf den Planeten die Erde, um um sich die Zerstorung zu saen und nach sich die Wunden und der Schmerz in den Herzen nah und verwandt uns die Menschen abzugeben

Es ist wieviel die herzlichen Wunden wir wir konnen heilen, und man ist wieviel sie nicht zulassen, geschaffen nur stehenzubleiben sich und um sich umzuschauen, sich auf sich und auf das Leben umzuschauen. Anzuschauen und uber allen den Band nachzudenken, dass wir machen und dass wir schaffen. Wieviel kann aller und anhalten vermeiden, wenn wir nur wir rechtzeitig dazukommen werden, rechtzeitig schon fertig anhalten werden, bei unserem Mund des Wortes der Unzufriedenheit und des Reizes abzusturzen. Stehenzubleiben und auf sich von der Seite her anzuschauen:

– Die wutende Mutter schleppt sich straubend, nawsryd schluchzend, noch ganz vor kurzem solchen glucklichen und frohen Sohn. Und was er gemacht hat Geben Sie wir werden horen, er kann hat etwas schreckliches, irgendwelches furchtbares Verbrechen begangen, sie schreit mit solcher Bosheit und dem Reiz Mal auf ihn: — «Du schaue an, ich habe nur gestern dir diese Hosen gewaschen!! Und du weit, wieviel habe ich fur sie des Geldes ausgestellt, und du schatzt es nicht, anstelle dessen, was, auf der Bank ruhig zu sitzen, von ihrem Eis beschmiert hat! Eben man dass, nicht akkurater sein darf, wieviel Mal kann man dich bitten, mit anderen Kindern, dir schon 5 Jahre nicht zu laufen, es ist hochste Zeit, von der nichtsnutzigen Birne zu uberlegen!» — Was, schmerzhaft Ich wei, wie Sie nicht, und meine Seele weint, meine Seele wird zerfetzt, wenn ich solches hore. Sie wissen, eine Zeit wollte ich so solche Menschen anhalten, von ihm fuhlen lassen, dass jetzt ihr Kind fuhlt. Bis zu irgendwelchem Moment ich verstanden habe, dass seinerzeits sie selbst das alles erlebt haben, nur mit von den Muttern. Dass sie grozogen ebenso, wie sie die Kinder jetzt groziehen. Aber im jetzigen Leben konnten sich dessen alles nicht bewut sein konnten die Eltern nicht verzeihen. Jetzt verursachen den selben Schmerz auch den Kindern.

Wir leben manchmal, wie der Zombie, gelegt in uns von der Kindheit dem Programm folgend. Gestatten Sie, wenn auch ein wenig begriffener zu leben, stehenzubleiben und dem, und nachzudenken warum wollen wir gerade jetzt handeln als auch, sagen, dass wir in diesen Moment sagen wollen Kann sein, so benahm sich unsere Mutter oder unser Vater, und, jetzt wir selbst, an sich nicht arbeitend, leben wir gedankenlos, tauschend, die Elternprogramme abschreibend

Geben Sie wir werden noch ein Beispiel daruber anschauen, warum entwickeln sich die Beziehungen zwischen dem Mann und der Frau nach einem bestimmten Drehbuch:

– Einander liebend der Mann mit der Frau. Sie sind zu Gast angekommen. Der Mann, der die Frau vergottert, wird ganz anderer Mensch hier: geschlossen, ein wenig gereizt hort eben auf, die Beliebte zu beachten. Manchmal kann bei allen ihr etwas unangenehm sagen. – wie wahrscheinlich ihr ist es jetzt krank und ist krankend Doch wechseln anscheinend aller bei ihnen in Ordnung, sowohl die Hauser er der sorgsame als auch aufmerksame Mann, und wie die nebensachlichen Menschen erscheinen, es wie aus, er kann sowohl schamit, als auch podsmejatsja, benimmt sich so wie im Traum dabei. Wie hort auf zu verstehen, dass neben ihm die Lieblingsfrau.

– Was mit diesem Mann geschieht Wir beginnen otmatywat den Film ruckwarts», in seine Vergangenheit. Eben wir sehen — sein Vater benimmt sich mit seiner Mutter genauso, bei anderen kann sich sie beklagen, in ihrer Familie die Mutter schatzen respektieren, und sagen mit ihr im sarkastischen Ton. Und wenn er wachst, beginnt, sich genauso, wie auch sein Vater zu benehmen. Und ihm treffen sich die Madchen, und er verhalt sich zu ihm es ist ahnlich, doch gibt es in seinem Bewusstsein bis noch keine andere Weise.

Aber allmahlich beginnt er schon zu traumen und, vorzustellen, was die einzige Frau begegnen will! Und er beginnt, zu verstehen, was mit ihr die warmen und freundschaftlichen Beziehungen schaffen will. Er stellt vor, dass sie von den Seelen sprechen», konnen uber allen stundenlang schwatzen, er furchtet ihr nicht, und bei, sich ihnen die nahen und vertraulichen Beziehungen zu offnen, er mag sie, schatzt und respektiert. Und noch wird ihm die Familie, nicht wie bei den Eltern, und fest, eintrachtig und glucklich gesehen.

Es tritt der Moment, wenn er das Madchen begegnet und versteht, dass es seine Halfte, seine einzig ist. Aber dass geschieht, warum verletzen manchmal ihre Harmonie und die gegenseitige Freude unverstandlich fur ihn die Forderungen von ihrer Seite: «verhalt sich zu mir uwaschitelneje». Er beginnt, das Verhalten zu analysieren und, zu bemerken, was sich totsch in totsch manchmal benimmt, wie sich sein Vater in Bezug auf seine Mutter benimmt. Und ihm wird es davon leichter sein, dass man allen jetzt korrigieren kann, allen jetzt kann man innerhalb sich abschreiben. Er beginnt, sich jenen zu verzeihen, das vorige Verhalten und zu legen, die Weise vorzustellen, wie er sich stichhaltig und zart zur Frau verhalt.

Noch ein Beispiel:

– Die Frau kommt nach Hause (oder ihr Mann kehrt von der Arbeit zuruck), und, statt es zu umarmen und zu kussen, erfreut zu werden und der Geliebte zu sagen, wie es gut ist, dass du in meinem Leben bist! Eben dass ich ohne dich machen wurde!», anstelle dessen alles bemerken wir, wie auf ihrer Person die Welle des Ekelgefuhls und der Missachtung vorbeigehuscht ist. Und sie kostet, anstelle des frohen Treffens, und spricht ihm daruber aus, was fur 10 Minuten stehengeblieben Hat, und konnte anrufen, warum hat sich nicht berichtet! Eben dass du der Kartoffeln 3 kg gekauft hast, ich bat 2 kg und 900 gr doch, zu kaufen! Ewig wirst du alles beschadigen, ist aller nicht so ewig du wirst auch allen auf mir machen, ich muss auf sich allen ziehen! Bei dir wachsen die Hande genau nicht auch vernunftig nichts von da es sich ergibt, es gibt doch die normalen Manner, und du dass kannst, nur auf dem Sofa sitzen und gasetki, zu lesen!!» — Sie wie sieht nicht, dass er sich der Mann bei ihr – der normale Mann, bei dem etwas gut erhalten wird, etwas nicht sehr, aber bemuht, er will wie besser machen, und auf alle seine Bemuhungen hort nur die Unzufriedenheit und die Bosheit. Und mit der Zeit beginnt der Mann, immer weniger und weniger zu machen, und spater kann entweder nachtrinken, oder, zu anderem weggehen, oder «auf das Sofa mit den Zeitungen und nichts zu lagern, zu machen. Und hier, dieser oder jener Weise, gibt ihr das Leben die Chance.

Und plotzlich geht bis zur Frau unsere, dass fruher sie in sich nicht sah: «Ja doch lebe ich und ich handel mit dem Mann in der Genauigkeit ebenso, wie lebt und es handelt mit meinem Vater meine Mutter! Doch sah ich nur eben die ganze Kindheit, wie sie nach Hause kam und mit der Schwelle begann fyrtschat, begann, ihm auszusprechen, dass er nicht pobrilsja heute, nicht so die Kachel geklebt hat, nicht so im Hof hat ausgefegt! Sonst, sich dass der Mann bemuhte, machte etwas fur die Familie, sie bemerkt ins Gesicht es nicht. Das, was er sowohl sorgsam, als auch der Familienvater sicher. Allen ihr so, und von ihr horen kann nur, dass aller auf ihr und dass ohne sie er seit langem zum Trinker geworden wurde sein, ist und so weiter »verschwunden. Dir und« mein Leben »! Es sich ergibt, dass ich nicht vom Leben lebe, und ich wohne das Leben der Mutter!»

Solche Uberlegungen bringen die Frau dazu, dass sie zu sehen beginnt und, beim Mann jenen Schmerz zu fuhlen, den ihre Worter herbeirufen und sie beginnt, die Programme zu tauschen und, sich umzuwandeln. Und durch die Zeit begegnen wir sie in der Strae wir erkennen nicht – wieviel des Lichtes und des Guten strahlt sie aus, und es ist wieviel die Liebe und die Achtung nahrt zum Ehemann. Und von ihrer dieser Beziehung werden glucklich, und beim Mann wachsen die Flugel, und er beginnt allmahlich, und von neuem aufzutauen, sich in die Frau zu verlieben. Und mit jedem Jahr bemuht sich immer mehr und grosser und macht fur die Familie.

So gestatten Sie, glucklich zu leben! Gestatten Sie, um sich das Licht und das Gute auszustrahlen! Zu verstehen stehenzubleiben und, sich die Fragen vorzulegen: «Und warum lebe ich so Und warum gelte ich so Und warum denke ich so Ob ja die Elternprogramme durch mich das Leben wohnen Und man ob und weiter unglucklich zu sein braucht, zwingend, nicht nur sich, sondern auch der mir nahen Menschen zu leiden» — Ist es oder besser immerhin, in sich die negativen Programme und die Uberzeugungen anzuerkennen, zu schaffen, sie zu entlassen sowohl, sich zu verzeihen, als auch, zu schaffen, das Leben von neuem, unabhangig davon zu beginnen, es ist wieviel uns jetzt die Jahre!!

Gestatten Sie, nur die Freude und die Liebe, die Geduld und die Achtung zu saen. Gestatten Sie, die uns umgebenden Menschen zu mogen, gestatten Sie gern zu haben und, sich und gern zu haben zu respektieren und, dieser Welt zu respektieren.

Umarmen Sie den Ehemann und danken Sie ihm dafur, dass er in Ihrem Leben ist und dass Sie von seines solcher ubernehmen, welcher er ist!

Umarmen Sie die Frau und sagen Sie ihr das, wie der Weg sie Ihnen auch als stark Sie schatzen und Sie mogen sie!

Umarmen Sie das Kind, sagen Sie ihm uber die Liebe.

Lacheln Sie dem traurigen Passanten in der Strae und schenken Sie lutschik des Gluckes und der Warme.

Lacheln Sie der ermudenden Verkauferin im Supermarkt und denken Sie dem nach, dass jetzt Sie nach Hause gehen werden, und sie als auch bleibt hinter dem Ladentisch noch etwas Stunden. Schenken Sie ihr die Gute und die Geduld. Antworten Sie vom Reiz auf den Reiz nicht, und einfach schenken Sie wenn auch manchmal von anderem die Weisheit und das Lacheln. Und wenn auch die Welt um Sie so hell aufleuchten wird, kaum w Sie Sie selbst jenen!

Mit freundlichen Gruen, Anastasija Gaj.

Der Artikel ist mit dem Gesetz uber den Verfasser- und angrenzenden Rechten geschutzt. Bei der Nutzung und dem Nachdruck des Materials die aktive Verbannung auf die weibliche Webseite


Die energetischen Vampire

Categories: bathroom
Kommentare deaktiviert für Die energetischen Vampire

– Sage mir, Weise Ist Weise, was im Menschen und fur den Menschen wichtig ist Warum kommen die energetischen Vampire vor Warum manchmal mit

– Daaaa … Hore zu, und doch hast du genau gesagt. Es ist wieviel Male hinter sich bemerkte, dass kaum zufrieden ist ich gehe von mir und ist stolz, so ist immer und der Freunde fertig, zu unterstutzen und, jemandes Erfolgen, wenn auch sogar gro, als meinem erfreut zu werden. Und ich nur in mir brauche, enttauscht zu werden, zu beginnen, die Errungenschaften zu erniedrigen und, unzufrieden das Leben zu sein, wie hier aller mich beginnt abzuargern. Ich bemuhe mich wenn auch eben der Art vorzufuhren nicht, die Ahnlichkeiten des Lachelns darzustellen oder wen zu loben, und ich bemerke, dass alle von mir weichen, wie ich wuschen sich etwas Tage nicht.

Da zu lernen, sich zu mogen Du sage mir, Weise Ist Weise, wie wenn auch am meisten, kein energetischer Vampir zu werden

– Also, haben sich nur mit einem zurechtgefunden, wie er nicht andere Fragen hier aufgibt. Es schon das Thema ist andere, wir werden sie in folgendes Mal fortsetzen, und jetzt, ich zu schlafen ist gegangen, und du selbst bis denke uber von den Fragen nach. Komm vor, der Bursche, ja vergiss die Ordnung im Kopf nicht.

Mit freundlichen Gruen, Anastasija Gaj.

Der Artikel ist mit dem Gesetz uber den Verfasser- und angrenzenden Rechten geschutzt. Bei der Nutzung und dem Nachdruck des Materials die aktive Verbannung auf die weibliche Webseite