Das Mitleid zu sich – der richtige Weg in den Abgrund

Furs erste ist notig es es ist objektiv zu bewerten, dass dieser solches – das Mitleid zu sich. Vor allem, es ist die negative Gewohnheit des Menschen, die Unlust zu rechtfertigen, nach der Uberwindung der Probleme zu streben, zu den Schwachen zu nachsichtig zusein und, der Losung der lebenswichtigen Fragen wegzugehen. Nur das Ergebnis von solchen Handlungen wird wahrhaftig bedruckend – der Probleme erhalten, zigfach grosser zu werden.

Wenn bildlich vorzustellen, dass der Mensch in Wirklichkeit macht, der sich unendlich bedauert, so werden Sie das Bild sehen, dass er wie ununterbrochen hineinstoen wurde druckte ins Herz. Das heit, sich die Probleme erdenkend, empfindet der Mensch zugleich den vollkommen realen Schmerz. Aber, statt die blutende Wunde zu heilen, er speziell sie beunruhigt standig gestattet ihr nicht, zuzuheilen.

Mensch du willst verderben – beginn es, zu bedauern

Es ist die ausgepragten Beziehungen in der Familie, das Scheiden mit dem Geliebten, den Abgang des Madchens zu anderem – bei weitem das volle Verzeichnis der Grunde misslungen, die das Mitleid meistens erregen. Klar, der Mensch ist geschehend mude, zerdruckt, niedergeschlagen und versucht, davon dem ihm nahen Menschen mitzuteilen. Und es ist richtig. Der gute Rat wird nicht uberflussig in solche Minute.

Aber der verbreitete Fehler, wer versucht zu unterstutzen, besteht darin, dass sie beginnen zu bedauern. Erstens sie, und spater und der Betroffene von nicht der ausgepragten Beziehungen, jen nicht bemerkend, beginnt, sich zu bedauern. Also «welcher ich arm, unglucklich nicht wem nicht notig». Und als Folge wird der standhafte Minderwertigkeitskomplex produziert.

Aber was des Allgemeinen zwischen der Liebe und dem Mitleid Schneller, das Mitleid kann man wie der Antipode der Liebe bewerten. Nicht umsonst sagen doch, dass du wenn den Menschen magst, so bedauere es niemals. Verhalt sich zu ihm, wie zu stark, fahig, beliebige Schwierigkeiten – und er zu ertragen von dieser wird. Gestatte ihm die Krafte, sich vorwarts – und er zu bewegen wird zigfach starker sein. Besonders ist es in Bezug auf die Manner wichtig. Lesen Sie daruber, warum darf man nicht die Manner bedauern, ob mit dem Artikel R.Kirranowas dem Mann das weibliche Mitleid Notig Ist»

Wenn sich im Herz das Mitleid zu sich einschleichen wird – wird er jenes der unglucklichste Mensch und, auf den Grund der menschlichen Beziehungen – der Alkohol, die Drogen oder die einfach standigen Depressionen, deren Ergebnis der Suizid oder einfach aus dem normalen lebenslustigen Menschen er werden kann, sich allmahlich herabzufallen in den alten Norgler verwandeln. Dabei, alt ist nicht das Alter, und den herzlichen Zustand.

Und es ist nicht zufallig, weil das Mitleid ein Programm der maximalen Abschwachung des Menschen ist. Sie entzieht seine Krafte und das Motiv aktiv, zu gelten, die Hindernisse zu uberwinden. Es betrifft wie des Mitleids zu sich, als auch des Mitleids zu anderem. Deshalb empfehlen, wer des Erfolges im Leben erzielt hat, fur immer, das Mitleid in sich, und zusammen mit ihr – die Rechtfertigung der standigen Misserfolge und der Schwachen zu toten. Das, wie dem Mann zu helfen, des Erfolges zu erzielen, lesen Sie im Artikel Warum ist der Erfolg so fur den Mann wichtig Das Wichtigste der Unterschied des Mannes und der Frau.

Die Diagnose — «das Mitleid zu sich»

Die Arzte werden ratlos sein – solchen existiert in einem Nachschlagewerk der Medizin. Aber als dann die Nachsicht den eigenen Schwachen, den Lastern, den Mangeln zu erklaren. Wo die Logik darin, was der Mensch nicht wunscht, mit den eigenen Problemen und nur hilflos zu kampfen vor ihnen der Hande sinken lasst

Wie die Tatsache zu ubernehmen, was, statt das Ziel, sicher zu stellen und zu erreichen nach dem Leben zu gehen, die Verantwortung fur das Schicksal in die eigenen Hande zu nehmen, die Freude vom Leben in allen Erscheinungsformen zu bekommen, wird der Mensch in die Weste tagelang geweint und verflucht alle Heiligen fur das misslungene Schicksal

Es unter, dem aufdringlichen Wunsch zu werden, im Haus des groen Raubtieres zu halten, das fruh oder die Stozahne gegen den Wirt spat einwickeln wird. Deshalb das Mitleid darf man nicht keinesfalls anders, wie die Diagnose, die bewerten, den Menschen faul und verantwortungslos fur das Schicksal ertragen zu werden, die die Hande vor dem am meisten unkomplizierten Test willenlos sinken lassen.

Naturlich, wohin einfacher poplakatsja in die Weste, die Probleme auf anderen hinuberzuwerfen, ihm nicht nur das Leben sich, sondern auch den sich nahen Menschen vergiftend. Und, um von sich dieses schandliche Gefuhl zu verjagen, man muss aufstehen, stolz, die Flugel ausbreiten und auffliegen, den Wind, die Sturme und andere Schwierigkeiten uberwindend, um im Leben des Erfolges zu erreichen. Und man ist notwendig so wenig – dazu zu verbieten, sich zu bedauern.

Drei Rate, die nicht zulassen werden ein Opfer des Mitleids zu werden

Gestatten Sie, rational zu urteilen, was das Mitleid dem Menschen vom Gesichtspunkt der Effektivitat geben kann Ja nichts. Das heit, in Bezug auf den Menschen dieses absolut vergebliche Gefuhl. Man kann den obdachlosen Welpen, der des Netzes des Nestlings ausfiel, das heit, das wirklich hilflose Wesen – aber nicht den Menschen bemitleiden.

Weil der Mensch, sogar, der infolge der Umstande wirklich ins Gedrange gekommen ist, fahig ist, alle Krafte zu sammeln und, das Mitleid in ihren beliebigen Erscheinungsformen zu verachten. Und anstelle ihrer zu lernen:

  • Gut und schlecht – das heit zu unterscheiden zu lernen, zu verstehen, was bei ihm die Krafte abnimmt und macht seine winzig, und was die Kraft und das Streben zum Erfolg gibt. In sich die Vorzuge und kritisch, die Mangel zu bewerten, und, sich zu betrachten fortwahrend vom Gefuhl des Mitleids nicht zu toten. Sich das, wie zu lernen, gut zu sehen und die Leben zu freuen, lesen Sie im Artikel das Vergnugen wie die Norm des Lebens, oder, Wie zu lernen, sich uber das Leben und jeden Tag zu freuen
  • Das Denken zu verwalten, – die Krafte des Bewusstseins auf die Errungenschaft der Zieleund die Losung der erstrangigen Aufgaben zu richten, die Stufe zu diesen Zielen werden konnen. Der Verstand soll mit dem richtigen Material», und nicht «beschaftigt sein den Kaugummi kauen». Auch dann bleibt es auf das Mitleid der Zeit einfach nicht ubrig.
  • Aktiv – der Muiggang zu gelten ist darauf, Ihre besten Ziele und die Absichten zu toten, unbarmherzig gerichtet, mit Ihrer freien Zeit geglattet zu werden und – Ihre Flugel zu beschneiden. Und was ist Mensch ohne Flugel, ohne Flug des Traumes – nicht mehr, als das Huhn im Pferch. Deshalb bestimmen Sie fur sich die vorrangigen Handlungen und etappenweise bewegen Sie sich vorwarts entgegen dem lebenswichtigen Erfolg.

P.S. Wenn einem bekannten Menschen, der in die komplizierte Situation geriet, die Frage – Sie gestellt haben dass, anlasslich dessen ganz nicht erleben, was bei Ihnen, so vorkam hat er kurz und lakonisch geantwortet: «Bei mir gibt es auf diese Zeit. Ich entscheide die Aufgaben, die vor mir das Leben gestellt hat».

Mit freundlichen Gruen, Galina Umski.

Der Artikel ist mit dem Gesetz uber den Verfasser- und angrenzenden Rechten geschutzt. Bei der Nutzung und dem Nachdruck des Materials die aktive Verbannung auf die weibliche Webseite