Warum lebe ich so Das Unterbewutsein und seine Kraft

Die Hauptsache verstehen Sie, was nicht Sie solche schlecht» und ja besonders nicht jene Manner, was sich auf Ihrem Weg trafen. Es nur das Programm, ist eine bestimmte Uberzeugung, die in der Kindheit unbewusst gebildet war und in Ihr Unterbewutsein aufgezeichnet. Aber wenn Sie und wohnen diese Rolle nicht mehr wiederholen wollen, fragen Sie sich, und welcher ich sein will Fragen Sie das Unterbewutsein:

– Welcher jetzt ich eine Frau werden will, damit in meinem Leben das Gluck und die Liebe erschienen ist

– Worin mein eigenes Leben und mein eigener Lebensweg besteht

– Wie ich leben will und welche ich die Wechselbeziehungen mit dem Mann im Leben sehen will

Wenn mit den inneren Uberzeugungen und den Programmen begriffen nicht zu arbeiten, so beginnen wir mit der Zeit wie schlankweg, das Schicksal der Eltern, mit irgendwelchen kleinen Abweichungen zu dieser oder jener Seite zu wiederholen. Es ist, naturlich moglich, und weiter, das Leben der Mutter zu wohnen, in, der Genauigkeit ihr Verhalten und ihre Beziehung zur Welt kopierend. Und ob Sie es wollen

Ob Ihre Mutter glucklich ist, um fur Sie Beispiel im Leben zu werden — Best, dass ich allen Menschen wunschen kann ist glucklicher und gesunder Eltern, in deren Familie die Liebe, die Harmonie und die Freude von jedem Augenblick herrscht, der zusammen durchgefuhrt ist!

Aber wenn sich die Sache anders verhalt

Um die Kindheit und jene Kinderanlagen vollstandig abzuschreiben, dass Sie jeden Tag wahrend vieler Jahre einsogen und was sich in unserem Unterbewutsein gesetzt haben, muss man und pofantasirowat zum Thema geschwacht werden: «Und es wie ware, wenn …». Dadurch werden wir verstehen, dass das Leben bei weitem nur solcher, wie bei unseren Eltern, sondern auch viel glucklicher, froh und bringend das Vergnugen sein kann.

Werden und traumen Sie, und wie es, wenn ware sich Ihre Mutter oder die Gromutter mit dem Mann ganz nicht benahmen traumen Sie so, wie sie sich immer benahmen

Stellen Sie vor, als ob Ihre Mutter nach Hause kommt und lachelt, sie umarmt froh und glucklich, Ihren Vater und sagt, wie sie sich auch als langweilt hat ist es froh, zu sehen. Sagt ihm, dass er der am meisten bemerkenswerte Mann in der Welt und dass sie mit ihm sehr glucklich ist. Welche Beziehung sich zu den Mannern in solcher Variante der Entwicklung der Ereignisse bei Ihnen am meisten gebildet hatte

Wisualisirujte ist der Wunsch, moglich weiter, Sie fuhren die Zeit von der ganzen Familie oft zusammen durch, und Sie sind Sie stolz und Sie respektieren Ihren Vater — den Chef der Familie. Und Ihre Eltern kommen ein oft vor, gehen ins Kino und das Theater, besprechen die Entwicklung ihrer Wechselbeziehungen viel, besprechen die Finanzen, die weiteren Plane und so weiter. Regelmaig umarmen sich, lachen, kussen sich und erfreuen einander von den Zeichen der Aufmerksamkeit und der Liebe. In der Familie Ihrer Eltern achten die Manner und niemals kritisieren sie, unterstutzen nur und glauben an ihre Kraft und die Losungen.

Wie Sie sich zu Ihrem Vater in diesem Fall verhalten wurden Wenn in der Familie Ihrer Eltern die Welt und die Liebe, und ware wenn von der Kindheit Ihnen die Achtung und die Achtung vor dem Mann, zum Chef der Familie aufgepfropft wurde, welches bei Ihnen Meinung uber die Manner und uber Ihren Vater in diesem Fall ware

Wohnen Sie die Szene, wo Ihre Mutter mag und umarmt den Mann und von der Kindheit gibt Ihnen das Beispiel der harmonischen und positiven Wechselbeziehungen in der Familie. Personlich hat es mir sehr geholfen.

Erdenken Sie sich das Gesprach, in dem Sie sich mit der weisen und zarten, ruhigen und glucklichen Frau umgehen. Mit der Frau, die im Leben glucklich ist, das mag und respektiert den Mann, und er vergottert sie einfach. Denken Sie nach, was sie Ihnen sagt und was auf Ihre Fragen antwortet

Sei fur sich jene Weise, Zarte und Mogende Frau, die Ihnen den gegenwartigen, richtigen und wertvollen Rat immer geben kann.

Machen Sie das alles und stellen Sie vor, und wie sich Ihr Leben und Ihre Beziehungen mit den Mannern gebildet hatte, wenn aller gerade so ware. Die Hauptsache, braucht, Ihre Eltern nicht zu beschuldigen und, das zu bedauern, was war. Jeder lebt so, wie fur den Besten fur sich halt auch als versteht, zu leben.

Wenn Sie glucklich und verstehen wirklich werden wollen, was bedeutet, eine Wahrhafte Frau zu sein, beginnen Sie jetzt selbst einfach, das Leben solchen zu bilden, welchen Sie sie sehen wollen. Doch ist jetzt niemand uber Ihren Gedanken herrisch, jetzt nur antworten Sie fur sich und fur das Leben selbst. Und jetzt hangt nur von Ihnen am meisten ab, wie Sie abzuschreiben beginnen werden und, zu bilden, das Stuckchen hinter dem Stuckchen das neue und gluckliche Schicksal zusammenzulegen.

«Ich erinnere mich, womit die wirklich globalen Veranderungen in unseren Wechselbeziehungen mit dem Mann angefangen haben. Manchmal wurde so geschehen dass irgendwelche Zeit allen normal anscheinend ging, aber es trat die Situation, in der bei mir das Gefuhl entstand, wie in mich wurde anderer Mensch beigebracht, sagte und galt so, wie ich mir niemals gegonnt hatte, zu gelten. Nach solchenwselenimir wurde peinlich und unangenehm und mich immer verwunderte, also, dass dieser solches mit mir geschieht Und warum kann ich nichts damit machen Zu jenem Moment, wenn ich schon nicht wusste, sich was, zu machen, das Universum des Guten wie immer erwiesen hat und hat die Antwort gegeben.

Ich habe plotzlich verstanden, dass auch sich zu den Mannern anders nicht verhalten konnte, doch war in meinem Leben anderes Beispiel, auer wie des Beispiels der Missachtung und der Kritik in der Familie nicht. Dann fing ich ich eben an, zu fragen, welcher ich gewachsen sein wurde und was zum Partner fuhlen wurde, wie ich mich mit ihm, wenn fuhren wurde von der Kindheit anderes Verhalten der Mutter beobachten wurde, wenn in ihr die Achtung und die Liebe zum Mann sehen wurde Wenn anstelle der Kritik und der ewigen Unzufriedenheit meine Mutter mogen wurde, umarmte und begeisterte sich fur meinen Vater, welche Gefuhle zu ihm ich in diesem Fall erproben wurde Wie ich mich im Folgenden mit dem Mann selbst benehmen wurde!!

Ich fing an, das Verhalten in den gegebenen Situationen zu analysieren und hat bemerkt, dass aller diese ein in einen aufeinander ahnlich sind! Aber auerdem, mein Verhalten in ihnen wiederholt das Verhalten meiner Mutter in Bezug auf meinen Vater genau! So es dass!

Obwohl, irgendwelche Zeit der Situation noch fortsetzten, wiederholt zu werden, wusste ich schon, dass ich bald solche Weise unbedingt finden werde, die mir aller helfen wird zu andern. Ich habe ich gesagt, dass ich zwei Varianten der Entwicklung meines Lebens habe: ersten — zu sitzen und alles anderer Menschen zu beschuldigen; zweiter — zu verstehen, dass ich fur das Leben und fur allen selbst verantwortlich bin, dass mit mir geschieht! — habe ich die zweite Variante gewahlt, hat begonnen, das Tagebuch zu fuhren, in dem als auch schrieb: «Ich hafte fur allen selbst, was in meinem Leben geschieht, ich antworte fur die Wechselbeziehungen mit meinem Mann» selbst. Machte solche Aufzeichnungen jeden Tag, uberlegte daruber, und was es bedeutet — am meisten fur allen zu haften, was in meinem Leben und niemandes geschieht, nicht zu beschuldigen

Allmahlich fing aller an, jene Weise der Frau deutlich gezeigt zu werden, welche ich sein wollte. Ich fing an, ich die Fragen vorzulegen und, daruber, und zu uberlegen wie man sich noch benehmen kann

Zum Beispiel, mein Mann kommt nach Hause – dass ich fuhle

Welcher ich sein wollte, wie sich in Anwesenheit des Mannes zu umgehen und zu fuhlen

Wie ich den Mann auch als mit ihm begegnen wollte, zu sprechen

Und wie ich auf die Situationen reagieren wollte, die mir nicht immer angenehm sind Moglich, naturlich, wie auch fruher, zu beginnen zu schimpfen und, zu fordern, zu kritisieren und von der ganzen Art die Unzufriedenheit und die Enttauschung zu zeigen. Aber ob es arbeitet

Ob mir und meinem Mann mein ahnliches Verhalten das Gluck und die tiefen Gefuhle des gegenseitigen Verstandnisses und der Achtung bringt

Ob uns meine Unzufriedenheit und die standigen Anspruche an den Mann glucklicher und froher macht

Ob mein Mann heimzukehren will, wo darauf unzufrieden von allem die Frau wartet – Gleich, gab ich dieser Fragen ich wieder und wieder auf, zeichnete die Uberlegungen und die Beobachtungen sich ins Heft auf, und spater las sie durch und analysierte jene Weise, die sich in mir jahrelang bildete.

Ich fing an, mich, und ob moglich anderes Verhalten zu fragen Fing an, zu verstehen, dass ich mich mit ihm so benehme, nur weil niemals fruher die glucklichen Familien sah. Die Familien, in die sich standig umarmen wurden, wurden einander loben, unterstutzten und einfach ubernahmen den Partner von solchem, welcher er ist.

Nachdem ich mir in mir der Weise der negativen Beziehung zu den Mannern und die Abwesenheit der Weise der glucklichen Wechselbeziehungen bewut gewesen bin, habe ich mich gefragt: «Eben dass ich damit von allem machen kann!»

Die Fragen, nach denen in meinem Leben anfingen die wirklich schonen und wunderbaren Veranderungen zu geschehen:

Es gibt irgendwo die mogenden sowohl glucklichen Familien! Als auch Mal ist solche Menschen, bedeutet, und ich kann glucklich werden! Bedeutet, und wir konnen mit dem Mann jene Beziehungen aufbauen, von denen immer traumten. Die Hauptsache, zu verstehen, und welcher die Weise ist

Wie sich die Menschen behandeln und gelten in Bezug auf sich und zum Partner

Und wie es, glucklich mit dem Mann zu sein

Welcher mir werden muss, dass auch mein Mann mit mir glucklich ist

Von welcher die Gegenwartige Frau sein soll, damit sie respektierten und schatzten, und damit sich um sie sorgten und lebenslang mochten Auf dieser Fragen antwortend, fing an ich aufzuzeichnen und, jene Weise sich und die Beziehung zum Mann zu bilden, dank dem in unserem Leben der Zustand des Gluckes, der gegenseitigen Achtung, der Liebe, der Freude und der Harmonie endlich getreten ist.

Ich fing an, die Zeitschriften und die Fotografien zusammenzunehmen, wo die Manner und die Frauen glucklich sind, lachen und umarmen sich. Fing an auszuschneiden und, ins Album des Traumes der Fotografie einzukleben, wo der Mann mit der Frau mit der Feinheit und der Liebe einander anschauen, nicht hat sie einfach eingeklebt, sondern auch regelmaig sah durch. Und spater druckte ein Auge zu und stellte vor, dass selb ich fuhle und ich empfinde zum Mann, und der Mann zu mir. Ich stellte vor, wie er nach Hause kommt, und ich froh und begegne es glucklich und immer umarme ich, ich sage ihm, wie ich mich auch als langweilt habe ist froh, dass er gekommen ist.

Ich fing an, vorzustellen, dass in den Situationen, wenn er etwas machte, was mich nicht ganz veranstaltete, ich verstand, dass es nur mein Wunsch der Kontrolle. Wonach ein Auge zudruckte und spielte die Situationen ab, wenn ich mich ruhig und friedlich benehme. Sah, wie, statt es zu kritisieren und zu beginnen, zu schimpfen, ich lachle einfach und ich sage, dass Mal er glucklich ist, so bin ich fur ihn froh.

Wenn die Situationen mich direkt betrafen und waren mir unangenehm, fing ich an zu lernen zu sagen und, die Rechte zu behaupten ist und urawnoweschenno korrekter. Anstelle der gewohnlichen Kritik und des ganz nicht konstruktiven Schimpfens hat mehr deutlich begonnen, jenes abzufassen:

– Dass mich nicht ustaiwajet,

– Warum veranstaltet es mich nicht,

– Und die Hauptsache, am Ende lie jenen, und ruhig verlauten wie ich diese oder jene Situation in unserer Familie sehen will.

Sich die Fragen vorlegend und auf sie antwortend, fragte ich ebenso das Unterbewutsein: wie ich will, dass sich zu mir mein Mann verhalt Ich fing an, so, wie zu traumen traumte nur in der Kindheit, aber dabei verstand, dass es nicht die leeren Traume, und die regelmaige, tagliche Grundsteinlegung der neuen Weise meines Lebens.

Fragte sich, was am meisten mir in meinem Mann gefallt und was noch ich in seiner Beziehung zu mir sehen wollte Allmahlich wurde die Weise mich am meisten und meiner Wechselbeziehungen mit ihm immer mehr deutlich und klar, und je deutlich wurde diese Weise innerhalb meiner, desto aller leichter und auch unsere Wechselbeziehungen froher wurden.

Nach langwierigen Uberlegungen und jenen Begreifen, wie lange und die Rolle des Opfers und des Anklagers erfolgreich spielte, ich habe verstanden, dass selbst fur die Familie und des Ehemannes kaum etwas machte. Und wenn, so auer der Kritik genauer ist, der Erwartungen von anderem Menschen und der Unzufriedenheit von mir und der Welt — nichts grosser machte ich. Und dann habe ich mich eben gefragt:

Und was ich selbst mache damit unsere Familie glucklich war

Was ich fur den Mann selbst mache

Was ich, um selbst mache, eine gluckliche und zufriedene Frau zu werden

Bis zu diesem Moment sa ich und erwartete, dass solch ein Prinz kommen wird und aller wird fur mich selbst machen. Und glucklich mich wird machen, sowohl gesund, als auch erfolgreich. Und mit dem Geld wird gewahrleisten, und wird lehren, glucklich und froh zu leben, aller wird organisieren, ja wird auch auf den Handen mich dabei tragen. Und ich soll dazu nichts, machen, ich Sie schon, ob sehen, und so die Prinzessin! — ja hat sich nur diese Prinzessin nicht gegenwartig erwiesen, die Prinzessin hat sich als allen unzufrieden erwiesen, bose und ist auf allen Ubel nehmend ewig.

Dann fing ich eben an zu verstehen, dass die ganze Sache nur in mir! Die ganze Sache nur in meinen Angsten, nur in meiner inneren Unzufriedenheit von sich und in meiner Unsicherheit und saschatosti.

Die ganze Sache in meinem Unvermogen aufrichtig und den Menschen ehrlich zu mogen, mit dem ich dieser Jahre lebte. Dann habe ich verstanden, dass die ganze Zeit nur forderte und kritisierte, aber dabei wollte und eingestehen sich darin, was in Wirklichkeit befriedigend ware, sich mir zu andern, und niemals sehen, alle Krafte fur die Versuche nicht zu verbrauchen, anderen Menschen zu andern!

Man muss nicht einfach sich die Fragen vorlegen, sondern auch, das Verhalten, die Reaktionen und die Beziehung zum Mann ehrlich analysieren. Sich immer zu fragen:

– Und warum handel ich wie dem auch sei

– Und man ob anders handeln kann

– Ob es andere Varianten meines Verhaltens gibt

– Ob mein Verhalten glucklich jenen Menschen macht, der sich neben mir jeder Tag befindet

– Ob meine Handlungen und die Reaktionen die Freude und das Gluck nicht nur mir, sondern auch meinem Partner bringen

– Ob sie davon glucklich und zufrieden machen, ob sie ihm die Krafte geben, die Uberzeugung und der Wunsch und etwas fur unsere Familie weiter zu sein

– Und das Wichtigste – und ob macht mein Verhalten glucklich mich

Allmahlich wurde Schritt fur Schritt unser Leben solcher, von der wir und nach so vielen Jahren des Zusammenlebens best immer traumten, dass ich von anderen Menschen, es horen kann: «Sie wahrscheinlich die jungen Paare, Males bei Ihnen solche Beziehungen» — Wenn haben wir zum ersten Mal mit dem Mann es gehort, haben sich sehr stark verwundert und haben aufgelacht. Und spater gingen und nur diese Phrase den ganzen Tag und besprachen. Allmahlich fingen wir an, sich und sehr zu gewohnen, darauf stolz zu sein, was jetzt uns so wahrnehmen. Aber wahrscheinlich werden wir jenes erste Mal niemals vergessen, wenn sich die Frau sehr verwundert hat, erkannt, ist wieviel es die Jahre wir schon zusammen.

Mit freundlichen Gruen, Anastasija Gaj.

Der Artikel ist mit dem Gesetz uber den Verfasser- und angrenzenden Rechten geschutzt. Bei der Nutzung und dem Nachdruck des Materials die aktive Verbannung auf die weibliche Webseite