Wie das Leben zu andern (Der Teil 1)

Interessant kommt es im Leben vor. Zum Beispiel, wir wollen andern

Dann hat jene lange Suche der Grundursache des Geschehenden eben angefangen. Dann habe ich eben verstanden, was zu entfernen vergeblich ist und, die Symptome abzunehmen, man muss verstehen, woher die Beine bei den geschehenden Ereignissen in meinem Leben wachsen. Hat begonnen, sich die Fragen daruber vorzulegen, warum fuhle ich in der Seele zum Ehemann die Feinheit und die Achtung, aber es treten die Momente, wenn auf mich wie etwas nakatywajet, und ich beginne zu fordern, zu beschuldigen, zu kritisieren Und die Gefuhle meine werden von der Annahme und der Achtung fern sein.

Stunden, wahrend vieler Tage, das Leben, die Taten und die Handlungen analysierend, begann ich allen klarer und, deutlich zu verstehen, wie die Sehne und fruher handelte, und warum benahm sich gerade so. Sich von der Seite her – nach Magabe die angenehme Schau, brr zu sehen.

Etwas ahnlicher Strategien des Verhaltens zusammengenommen, wurde ich geschwacht und sah sich wie von der Seite her, wie woher oben. Sich von der Seite her und begriffen zu sehen zu sehen und, alle Angste, die Gewohnheit, die Krankung, des Versuches zu verstehen, durch die Krankungen und die Anschuldigungen zu manipulieren.

Aber, das Wichtigste, dass ich dann verstehen konnte, dass in unserer Familie mit dem Mann der Beziehung genau aufgebaut werden, wie in der Familie meine aufgebaut wurden, und, ist seiner Eltern teilweise. Aber ich habe schon entschieden, dass ich den Mann nicht mehr beschuldigen will und, von ihm fordern, damit er sich auch etwas geandert hat hat in sich korrigiert. Dann habe ich die Losungen gefasst, sich am meisten zu andern. Mir ware es seiner zum ersten Mal im Laufe von vielen Jahren wunschenswert, zu irgendwelchem Moment habe ich empfunden, wie ich stark allen nicht nur in mir, sondern auch in den Beziehungen mit dem Partner, mit anderen Menschen, in der Beziehung zu den Talenten und der Lebensweise korrigieren will. Ich habe verstanden, dass ich mich selbst andern will, nichts fordernd, in die Antwort nicht erwartend. Es ist das Begreifen gekommen, dass in erster Linie es mir, meiner Seele, meinem Gefuhl der inneren Selbstachtung notwendig ist. Lesen Sie den zweiten Teil das Neue Leben. Die Ehe und die Familie, wie die Liebe aufzusparen»

Mit freundlichen Gruen, Anastasija Gaj.

Der Artikel ist mit dem Gesetz uber den Verfasser- und angrenzenden Rechten geschutzt. Bei der Nutzung und dem Nachdruck des Materials die aktive Verbannung auf die weibliche Webseite